Rückblick, Dank und Ausblick zum Schuljahresende

Mit ihren Zeugnissen erhielten alle Schüler*innen zum Abschluss des Schuljahres 2018/19 ein Schreiben des Schulleiters:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auch die letzten Wochen dieses Schuljahres waren erneut geprägt von einem sehr vielfältigen Schulleben, wobei die Ereignisse so zahlreich waren, dass es manche erst in den nächsten Tagen auf unsere Homepage schaffen werden – was mittlerweile (Stand 20.07.) erledigt ist: s. die Links in diesem Beitrag.

Gute Traditionen und neue Highlights

Erneut beeindruckte unser Literaturkurs mit seiner Aufführung, in diesem Jahr mit dem Stück „Endstation“, einer Warnung und Mahnung gegen das Mobbing und das Wegschauen. Schon zum vierten Mal durften wir – in diesem Jahr mit dem Fagottisten Theo Plath – einen jungen Spannungen-Künstler bei uns begrüßen, der sich und sein Instrument unseren Instrumentalisten-Gruppen der 5. und 6. Klasse und den Musikkursen der Oberstufe vorstellte.

Auch unsere eigenen Musiker hatten wieder zum Sommerkonzert geladen. Und dabei gab es in diesem Jahr eine Premiere: Neben den Instrumentalistengruppen der Erprobungsstufe unter Leitung von Herrn Ebbertz trat zum ersten Mal unsere neue Schulband unter Leitung von Herrn Sill auf – nach einhelliger Meinung des Publikums eine mehr als gelungene Premiere.

Unsere 9. Klassen fuhren – wenn wir richtig gerechnet haben zum 21. Mal – nach Rochester, GB und die Q1 verbrachte eine heiße Woche in Südfrankreich. Vorher war bereits eine große Gruppe Französisch-Schüler*innen der 9. Klassen auf Kurzreise nach Paris. Erneut durften wir für gut zwei Wochen eine Schülergruppe aus Dorchester County, dem Partnerkreis des Kreises Düren in Maryland, USA, begrüßen. Und wenn im Herbst unsere Gruppe zum Gegenbesuch in die USA fliegt, ist auch Franka Hembach dabei, die dann für 3 Monate dort die Highschool besuchen darf. Sie hatte – wie in den letzten vier Jahren schon  vier andere Kreuzauer Schüler*innen – die Jury des Partnerschaftsvereins des Kreises überzeugen und einen der begehrten zwei Plätze für den Langzeitaustausch erringen können.

Bereits zum vierten Mal beeindruckten unsere jungen Expert*innen aus den 6. Klassen bei der Vorstellung ihrer Expertenvorträge zu von ihnen selbst gewählten Themen. Für zwei weitere Premieren im Schulleben sorgten Frau Kaptain und Herr Meuter als unsere Spezialisten für die Förderung besonderer Talente in Zusammenarbeit mit dem Verein ANTalive (Angewandte Naturwissenschaften und Technik live erleben): Bereits vor den Osterferien war unser erstes Robotik-Projekt mit der RWTH Aachen mit der Fertigstellung selbst entwickelter und programmierter Roboterarme erfolgreich abgeschlossen worden. Ende Juni war dann die FH Aachen mit dem AeroRaceLab zu Gast auf unserem Schulhof und brachte den Physikkursen der Einführungsphase (und in den Pausen auch allen anderen Interessierten) Forschungen aus dem Bereich der Luft- und Raumfahrttechnik anschaulich näher.

Ehrungen für besondere Erfolge

Ebenfalls wie im Rheinland üblich beim dritten Mal schon eine Tradition war die öffentliche Auszeichnung von Schüler*innen für besondere Erfolge bei zahlreichen – nicht nur sportlichen – Wettbewerben am letzten regulären Unterrichtstag. Neben mehreren Kreismeister-Urkunden und weiteren Podestplätzen im Schwimmen und der Leichtathletik konnten wir unseren jungen Beachvolleyballern zur Kreismeisterschaft und dem 3. Platz bei der Bezirksmeisterschaft gratulieren – und den Jungs mit ihrer Mannschaft des DTV für ihre Teilnahme an der deutschen Meisterschaft alles Gute wünschen.

Daneben gab es Urkunden für die jeweiligen Jahrgangsbesten beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik – unter ihnen als einer der 3% Besten in ganz Deutschland Jonas Schönewind aus der 7a, einen Siegerpreis für Bianca Karl beim Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“, sowie erneut eine große Zahl von DELF-Zertifikaten des Institut Français.

Und schließlich gab es dann am Mittwoch der letzten Woche neben der „jungen Tradition“ des Sporttages unserer SV für die Klassen 7 – 9 nach langen Jahren wieder einmal die klassischen Bundesjugendspiele für unsere Klassen 5 und 6.

Digitalisierung, Umstellung auf G9 und die Weiterentwicklung unseres Unterrichts

Nach dem Qualitätsbericht von 2018 stand für uns – neben dem Erhalt und dem Ausbau unserer Stärken insbesondere in Bezug auf unsere Schulkultur, unsere Außendarstellung und die Zufriedenheit aller Beteiligten – die Arbeit an der Weiterentwicklung unseres Unterrichts auf dem Programm.

Durch die große Bereitschaft der Gemeinde Kreuzau als Schulträger und die ebenso große Unterstützung durch unseren Förderverein sind wir im Bereich der Digitalisierung in diesem Schuljahr einen großen Schritt vorangekommen. Mit der – nach den Sommerferien dann wirklich vollständigen – Verfügbarkeit des WLAN-Netzes im gesamten Schulgebäude sowie der Bereitstellung von Office 365 haben wir die Möglichkeiten der Nutzung digitaler Medien deutlich ausgebaut. Und mit den Einführungen für die Schüler*innen sowie dem Fortbildungstag für das Kollegium haben wir eine erste Grundlage dafür gelegt, dass alle diese Möglichkeiten auch sinnvoll nutzen können. Dies werden wir im neuen Schuljahr (und sicher auch darüber hinaus) ebenso umsichtig und behutsam wie zielstrebig weiter zu verfolgen haben.

In Bezug auf die Unterrichtsentwicklung steht im neuen Schuljahr sicher die Umstellung auf die neuen Kernlehrpläne für G9 im Mittelpunkt. Auch bei einer Reihe anderer Fragen im Zusammenhang mit der Umstellung auf G9 haben wir bereits mit der letzten Schulkonferenz das Nachdenken über unsere Gestaltungsmöglichkeiten begonnen und werden dabei allen am Schulleben Beteiligten die Möglichkeit der Mitwirkung eröffnen

Ein ganz herzliches Dankeschön …

.. all denen, die sich im zu Ende gehenden Schuljahr für das gelingende Lernen und die so vielfältige Gestaltung unseres Schullebens engagiert haben.

Meinen Kolleginnen und Kollegen Dank sowohl für ihre tagtäglichen Bemühungen um einen guten und erfolgreichen Unterricht als auch für ihr vielfältiges Engagement darüber hinaus. Ebenso von Herzen Danke an Frau Goffart und Frau Dauter im Sekretariat und an Herrn Richter und Herrn Dortu und deren Hausmeister-Kollegen für ihre große Umsicht, die stete Freundlichkeit und die immer so große Zuverlässigkeit. Und schließlich einen herzlichen Dank an unsere ehrenamtlich tätigen Eltern im Kiosk und der Mediothek und alle, die sich in der Schulpflegschaft und im Förderverein für die Schule engagieren, sowie an unsere so aktive SV, das Technikteam und die vielen anderweitig engagierten Schüler*innen.

Zum neuen Schuljahr 2019/20 …

… begrüßen wir drei neue 5. Klassen und mehrere neue Kolleg*innen. Mit geringfügigen Abstrichen werden wir – obwohl uns im ersten Halbjahr der selbstständige Unterricht unserer Referendare fehlt – den vorgesehenen Unterricht erteilen können. Schon nach einem Monat gibt es dann mit …

„GEISTreich – ein Kulturtag“ am 28.09.

… den ersten Höhepunkt des Schuljahres mit externen Gästen und eigenen Beiträgen aus Literatur, Musik, Kunst, Politik, Geschichte und den Fremdsprachen. Da wir gleich in der Woche darauf mit dem unterrichtsfreien Kompensationstag am 04.10. „belohnt“ werden, ist die Teilnahme für alle Schüler*innen verpflichtend – und wir freuen uns natürlich, wenn alle viele Verwandte, Freunde und Nachbarn mitbringen.

Unsere Schulkonferenz hat für das neue Schuljahr die beweglichen Ferientage festgelegt auf

  • den 21., 24. und 25.02.2020 (Karneval, und auch der 26.02. (Aschermittwoch) ist als Kompensationstag für die Informationstage im November unterrichtsfrei) und auf
  • Freitag, den 22.05.2020, wobei wir Mittwoch, den 20.05.2020 für die mündlichen Prüfungen im 4. Abiturfach einplanen, (sodass ein sehr langes Himmelfahrtswochenende entsteht).
  • Zusätzlich sind für den 04.11.2019, den 03.02.2020 und den 22.04.2020 Lehrerarbeits- bzw. Fortbildungstage (ggf. mit Klausuren für die S II) festgelegt worden.

 Zum guten Schluss …

… Ihnen und euch allen auch im Namen des gesamten Kollegiums erholsame Ferien. Wir freuen uns auf die sicher weiter gute Zusammenarbeit und darauf, mit Ihnen und euch auch im neuen Schuljahr das gemeinsame Leben und Lernen am Gymnasium Kreuzau gestalten zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

W. Arnoldt

 

20. Juli 2019 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zur Desktop Ansicht wechseln