Mit Bedacht und Sorgfalt: die Digitalisierung kommt voran

In einem Brief an alle Schüler*innen und deren Eltern, der seit dem 08.01. ausgeteilt wird, informiert die Schule über wichtige Fortschritte in Sachen Digitalisierung und bittet um Unterstützung bei den nächsten Schritten:

Informationen zur digitalen Ausstattung und zur Nutzung von Office 365

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ich wünsche euch und Ihnen zunächst noch alles Gute, erfolgreiches Lernen und ein weiterhin gedeihliches gemeinsames schulisches Leben und Erleben im neuen Jahr!

Nachdem ein entsprechender Durchbruch in den letzten Monaten vor allem aufgrund der Überlastung der Handwerksbetriebe auf sich warten ließ, ist es nun dank der von der Gemeinde Kreuzau dafür eingesetzten Mittel aus dem Programm „Gute Schule 2020“ und durch den gemeinsamen Einsatz der Elektrofirma, unserer IT-Administratoren und unserer Hausmeister in den Ferien geschafft: Seit gestern verfügen wir im gesamten Schulgebäude (mit ein paar „blinden Flecken“, die aber bald geschlossen werden können) über ein funktionsfähiges WLAN-Netz.

Gleichzeitig können wir nun (die ganz Schnellen haben das schon in den letzten Tagen des alten Jahres herausgefunden) allen Schulangehörigen im Rahmen eines Vertrages zwischen der Gemeinde Kreuzau und der Firma Microsoft die kostenfreie Nutzung des Office-365-Paketes ermöglichen.

Dies eröffnet uns einerseits große neue Möglichkeiten in Bezug auf die Nutzung digitaler Medien generell, hinsichtlich der schulinternen Kommunikation und Organisation und perspektivisch auch für die Weiterentwicklung des Unterrichts. Andererseits haben wir – abgesehen von den o.g. Hindernissen bei der Schaffung der technischen Voraussetzungen – auch deshalb nichts „über’s Knie gebrochen“, da die Schritte auf dem Weg der viel beschworenen Digitalisierung vielfältige Überlegungen in Bezug auf Fragen der schulinternen Regeln, der sinnvollen Einführung aller Beteiligten und nicht zuletzt in Bezug auf den Datenschutz und lizenzrechtliche Fragen erfordern. Auch wenn wir uns manches – z.B. in Bezug auf die vielfältigen Möglichkeiten der Anwendungen in Office 365 – auch noch mit und mit werden erarbeiten müssen, glauben wir, dass wir die wichtigsten Voraussetzungen geschaffen haben und uns nun guten Gewissens auf den Weg machen können.

Dazu benötigen wir zu allererst eure und Ihre Mitwirkung:

  • Sie erhalten mit diesem Schreiben eine Information zu den Nutzungsbedingungen und den Lizenzbestimmungen für Office 356 und einen schulischen Mail-Account. Wir bitten Sie, sich diese aufmerksam durchzulesen und die anhängende Einverständniserklärung bis zum 18.01. an Klassenlehrer*in bzw. Tutor*in Ihres Sohnes bzw. Ihrer Tochter zurückzugeben. Dies ist eine leider unerlässliche Bedingung für die Nutzung der schulischen Mailadresse und des Office-365-Pakets.
  • Da es auch für die Nutzung von Endgeräten im Unterricht verbindlicher Regeln bedarf, bestätigen Sie mit dieser Einverständniserklärung auch die Kenntnisnahme der entsprechenden vorläufigen Regelungen, die Sie ebenfalls mit diesem Schreiben erhalten. (Beide genannten Dokumente finden Sie auch auf der Schulhomepage als Links unten auf der Unterseite „Service/Datenschutz“.)

Wir werden auf der Lehrerkonferenz in der kommenden Woche und auf der Schulkonferenz Ende Januar die Planungen für die systematische Einführung aller Schulangehörigen in die mit den neuen technischen Voraussetzungen geschaffenen Möglichkeiten beraten. Neben den notwendigen Fortbildungen für das Lehrerkollegium sind dabei auch entsprechende Einführungen für Schüler*innen durch Schüler-Expert*innen vorgesehen.

Für eigene erste Schritte ist die einzige Vorbedingung, dass der/die Schüler*in sich nach den Herbstferien bereits einmal in unserem Schulnetz mit dem neuen Benutzernamen angemeldet und sich ein eigenes sicheres Passwort gegeben hat. Mit diesen Daten kann er/sie sich dann auch beim Login von Office 365 anmelden. Die schulische Mail-Adresse lautet dann wie der Anmeldename im Schulnetz (die ersten beiden Buchstaben des Vornamens und des Nachnamens und Tag und Monat der Geburt) + @gymnasium-krezau.de – bei der am 01.05. geborenen Margarete Musterfrau  also: MaMu0105@gymnasium-kreuzau.de. (Nach der erstmaligen Anmeldung wird Margarete dann für alle Schulangehörigen bei Outlook aber als Margarete Musterfrau zu finden sein, so dass man ihr Geburtsdatum nicht kennen muss, um ihr schreiben zu können – und als Absender ihrer Nachrichten wird dann auch ihr voller Name erscheinen.)

Ich hoffe, dass sich die Nutzung der neuen technischen Möglichkeiten für alle möglichst einfach gestalten wird, danke allen Beteiligten, insbesondere Herrn Böinghoff und seinen Kollegen sowie Herrn Weber und unseren Hausmeistern für die umfangreichen vorbereitenden Arbeiten und die Beratung und Unterstützung und wünsche uns allen, dass uns dieser erste Schritt auf einem längeren Weg ein gutes Stück voranbringt.

Und euch, liebe Schüler*innen, und Ihnen liebe Eltern, danke ich für die Respektierung der notwendigen Regeln auch in Bezug auf die Nutzung der neuen Technik, für die schnelle Rückgabe der Einverständniserklärungen und für alle Hinweise, wo etwas noch nicht optimal funktioniert oder wo es an Beratung und Unterstützung fehlt.

In dem Sinne auf gutes Gelingen!

Mit freundlichen Grüßen

W. Arnoldt

 

 

08. Januar 2019 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zur Desktop Ansicht wechseln