Individuelle Förderung

Unser Förderkonzept für die Jahrgangsstufe 6 sieht für das zweite Halbjahr neben einer informationstechnologischen Grundbildung besondere Fördermaßnahmen in kleinen Lerngruppen in den Hauptfächern vor. Diese dienen – ebenso wie unser traditionelles Silentium in den Hauptfächern im 2. Halbjahr der Klasse 5 – dem Ausgleich von Schwierigkeiten, die den Erfolg in der Erprobungsstufe gefährden können.

Im  Jahr 2015 haben wir zusätzlich ein Angebot für besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler erprobt: Nach einer weitgehend selbstgesteuerten Arbeit an einem Thema ihrer Wahl beeindruckten 11 Kinder unserer 5. und 6. Klassen eine größere Zuhörerschaft aus Eltern, Mitschülerinnen und Mitschülern und Lehrerkräften mit ihren Expertenvorträgen.

Die an unserer Schule entwickelte Konzeption für die Förderplangespräche für Versetzungsgefährdete wurde 2013 durch die Bezirksregierung als eines von zwei Good-Practice-Beispielen allen Gymnasien des Regierungsbezirks zur Verfügung gestellt. Für die Klassen 7 bis 9 bieten wir regelmäßig Förderkurse in den Hauptfächern an, in denen an den Schwierigkeiten, die gegebenenfalls eine Versetzung gefährden können, gezielt gearbeitet wird.

Seit Beginn des Schuljahres 2015/16 stehen nach abgeschlossener Ausbildung neun Mitglieder des Kollegiums als Lerncoaches zur Verfügung und bieten individuelle Unterstützung in Bezug auf Motivation und Organisation des Lernens an. Wir unterrichten in mehreren Klassen bereits Lernende mit besonderem Förderbedarf und entwickeln unsere Kompetenzen in diesem Bereich gezielt weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zur Desktop Ansicht wechseln