Begeisternde Expertenvorträge unserer 6.-Klässler*innen

Wenn 11-jährige ein vollbesetztes Forum mit Vorträgen zu von ihnen selbst gewählten Fragen begeistern, dann kann es sich nur um das Forder-Förder-Projekt handeln. Bereits zum vierten Mal hatte im 2. Halbjahr ein besonderer Kurs für leistungsstarke Schüler*innen unserer 6. Klassen in Anlehnung an ein Projekt der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster stattgefunden. Am Montag der letzten Schulwoche waren Eltern, Mitschüler*innen und Lehrer*innen eingeladen zur Präsentation der „Forschungsergebnisse“.

Und die Zuhörer waren sehr begsitert – von dem, was die Kinder herausgefunden hatten, ebenso wie von der Professionalität der Gestaltung der Präsentationen und der Souveränität, mit der die Kinder vor großem Publikum ihre Vorträge hielten.

Im Einzelnen war etwas zu erfahren …

  • zu der Frage, wie Hunger entsteht und warum viele Menschen zu dick sind  – von Jan Boecker,
  • zum Klimawandel und was jeder dagegen tun kann – von Celina Schäfer und Maya Heuts,
  • zu der Frage wie Wind entsteht und wie er nutzen und schaden kann  – von Nele Schliske,
  • zu den Geheimnissen des Ozeans – von Tobias Dickes und Nicolas Franken,
  • zu Produktpiraterie, Marken- und No-Name-Produkten – von Paula Hassert und Leni Ritter,
  • zu dem aus dem Jugendbuch „Wunder“ bekannt gewordenen Treacher-Collins-Syndrom  – von Lina und Sascha Jörres und Isabella von Spee,
  • zu den Ursprüngen von Superman – von Emil Metzger
  • und der Kampfsportart Wing Tsun – von Henrik Käuffler, Jonas Schulz und Enis Siroki,
  • zur Geschichte der Firma adidas – von Christian und Niklas Beu und Mika Graßmann
  • und zu der des Einrades – von Finja Tappe,
  • zur Frage, wo uns überall die lateinische Sprache begegnet – von Maxima Heisinger und Emma Waider,
  • zu der sagenumwobenen Stadt Atlantis – von Nando Weiß
  • und zu der berühmten Frage, was zuerst da war – das Huhn oder das Ei – von Inga Dassler.

Glückwunsch an die jungen Expert*innen – und Dank an die Unterstützer*innen aus der Q1 Max Hutmacher, Philipp Hetzer, Michelle Schmiedel und Josefine Sowada.

 

16. Juli 2018 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln