Zwischenbilanz nach einer Woche Präsenzunterricht und weitere Informationen …

.. aus dem Schulministerium und zur Organisation des Distanzunterrichts.

Nach unserem Eindruck und der uns bekannten Resonanz hat der Start in den Präsenzunterricht weitgehend problemlos geklappt. Danke an meine Kolleg*innen für ihren Einsatz und die engagierte Bewältigung der neuen Herausforderungen, danke an euch, liebe Schüler*innen für die gewissenhafte Beachtung (fast – Ausnahmen s. unten) aller Regeln – und danke an Karsten Engelmann und unsere Hausmeister für die tolle Planung und die Herrichtung aller Räume zur Ermöglichung eines Unterrichts unter Einhaltung der Abstandsregeln.

Dennoch machen uns derzeit die im Kreis Düren wieder deutlich steigenden Infektionszahlen und Berichte über erste Infektionsfälle mit nachfolgenden Quarantäne-Entscheidungen an Dürener Schulen große Sorgen. Daher bitten wir um die Beachtung folgender …

… “Nachbesserungen” für die Q1 und die Q2:

  • Nach wie vor die größten Sorgen bereitet uns das – verständliche, aber dennoch nicht immer kluge – Verhalten in den Pausen, in den Fluren usw.. Daher noch einmal der Appell: Auch nur ein einzelner Infektionsfall würde recht schnell bedeuten, dass je nach dem wie verlässlich Abstandsregeln eingehalten wurden, für eine größere Zahl von Schüler*innen eine Quarantäne angeordnet werden müsste. Was das angesichts der für die Q2 bevorstehenden Vorabiturklausren und der bald beginnenden Klausuren für die Q1 bedeuten würde, können sich sicher alle selbst ausmalen. Das Motto gilt gerade angesichts des Nachweises der neuen Mutanten bei mittlerweile 50% der neuen Infektionen im Kreis: Verhalte dich im Kontakt mit anderen immer so, als seist du selbst infiziert und als sei dein Gegenüber ein Hochrisikopatient. Das ist sicher anstregend und natürlich nicht schön – aber es ist das einzig sichere Verhalten.
  • Gerne greifen wir einen Vorschlag aus der Schülerschaft auf, der zur weiteren Reduzierung der Kontakte führen kann: Nach der Vormittagspause können ab sofort alle Treppenhäuser – also vor allem auch das große zwischen Trakt C und D – für den Weg nach oben genutzt werden. Wir verbinden dies mit der Bitte, den Weg zurück in die Unterrichtsräume auch zeitlich zu entzerren und auf die Zeit zwischen dem Gong um 10.35 Uhr und dem Unterrichtsbeginn um 10.40 Uhr zu verteilen.
  • Schließlich die Information für die Q1, dass am kommenden Dienstag die 1. Stunde im LK in Präsenz stattfindet. Wegen der Vorabiturklausur der Q2 stehen große Räume in ausreichender Zahl zur Verfügung. Informationen über die Räume finden sich wie immer in WebUntis.

Planungen des MSB zu Versetzungsregelungen, Regelungen für Klausuren und Klassenarbeiten

Wie im vergangenen Jahr plant das Ministerium ein Gesetz zur vorübergehenden Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen (“Bildungssicherungsgesetz”). In einer Presseinformation von Mittwoch hat Frau Gebauer den Gesetzentwurf vorgestellt. Die wesentlichen uns betreffenden Planungen sind folgende:

  • Anders als im letzten Schuljahr entscheiden die Zeugniskonferenzen am Schuljahresende über die Versetzung in die nächsthöhere Klasse bzw. Stufe.
  • Es wird in diesem Schuljahr keine Monita (“blaue Briefe”) mit Hinweisen auf eine Gefährdung der Versetzung geben. Dies führt dazu, dass eine (als Zahl zu verstehen) nicht ausreichende Leistung bei der Versetzungsentscheidung unberücksichtigt bleibt. Eine Ausnahme gilt für die Klasse 9, an deren Ende die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe vergeben wird. Dabei werden alle nicht ausreichenden Leistungen berücksichtigt.
  • Es soll im Falle einer Nichtversetzung erweiterte Nachprüfungsmöglichkeiten geben und bei einer freiwilligen Wiederholung soll das Schuljahr nicht auf die Höchstverweildauer angerechnet werden.
  • Die Erprobungsstufenkonferenz entscheidet am Ende der Klasse 6 über die Versetzung und damit über die Fortsetzung der Schullaufbahn in Klasse 7 des Gymnasiums. Im Gegensatz zu der sonst geltenden Regel entscheiden bei einer Nichtversetzung die Eltern nach Beratung durch die Schule darüber, ob die 6. Klasse bei uns wiederholt oder die Schullaufbahn in Klasse 7 einer anderen Schulform fortgesetzt werden soll.
  • Die zentralen Klausuren der Einführungsphase werden auch in diesem Jahr durch eine von der Schule gestellte Klausur ersetzt. Ansonsten sind für die Oberstufe keine weiteren Änderungen in Bezug auf die Vorgaben für Klausuren vorgesehen. Die Klausuren für die Q1 und die EF beginnen bereits vor den Osterferien. Sie finden auch für die EF in Präsenz statt. Die Planungen sind bereits in den Stufenteams veröffentlicht bzw. werden in den nächsten Tagen bekanntgemacht.
  • Die Regelungen zu Klassenarbeiten in den Klassen 5 – 9 haben wir bereits im letzten Beitrag bekanntgemacht.
  • Durch einen neuen Erlass vom Montag haben sich Vorgaben für die EF und z.T. auch die Klassen 5-9 gegenüber der Pressemeldung noch einmal verändert. Siehe dazu den zweiten unterstehenden Kommentar.

Mit dem Distanzunterricht …

… hat sich sowohl eine Befragung durch zwei Schüler*innen der Klasse 7 (tolle Initiative!) als auch eine online-Sitzung der SV mit allen Klassen- und Stufensprecher*innen am heutigen Freitag (auch dafür herzlichen Dank!) befasst.

Die Rückmeldungen waren insgesamt überwiegend positiv, um die noch angemerkten Verbesserungsmöglichkeiten werden sich die SV und bei Bedarf auch die Steuergruppe zum Distanzunterricht im Weiteren kümmern. Informationen zur Auswertung der Befragung und den Ergebnissen der SV-Sitzung gibt es kommende Woche.

Danke für die weiter engagierte, disziplinerte und geduldige Mitwirkung – und die Information über die Dinge, die wir unter den gegebenen Bedingungen noch besser machen können.

26. Februar 2021 Autor:  Wolfgang Arnoldt 2 Kommentare
  • Wolfgang Arnoldt sagt:

    Nach Hinweisen auf die Regelungen zur Verwendung von FFP2 Masken haben wir den Appell, nur noch diese zu verwenden, aus dem Beitrag entfernt. Wir werden uns mit dem Gesundheitsamt des Kreises in Verbindung setzen und ggf. weitere Informationen und Empfehlungen hier veröffentlichen. Einstweilen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Masse (OP- oder FFP2-Maske) für alle Schulangehörigen. Weitere Hinweise: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/regelung-zu-masken-1842704

  • Wolfgang Arnoldt sagt:

    Am Nachmittag des 01.03. erreichten uns zwei neue Erlasse des Schulministeriums, die die Planungen aus der Presseinformation vom 24.02. noch einmal verändern.

    1. Für das 2. Halbjahr kann in der Einführungsphase auch in den Fächern Deutsch, Mathematik und den Fremdsprachen nur eine statt der üblichen zwei Klausuren angesetzt werden.

    2. Diesen Klausuren soll aber “eine Phase des Präsenzunterrichts vorausgehen”. Den zwei noch zu schreibenden Klassenarbeiten in der S I soll gar “eine längere Phase des Präsenzunterrichts vorausgehen”.

    Wir waren davon ausgegangen, dass die in der Presseinformation nicht angesprochenen Regelungen unverändert bleiben und hatten daher die Klausurpläne für die Einführungsphase erstellt, die nun leider hinfällig sind.

    Da derzeit nicht absehbar ist, wann und in welchem Umfang Präsenzunterricht für welche Jahrgänge wieder möglich sein wird, können wir derzeit keine Informationen geben, wann welche Klausuren oder Klassenarbeiten angesetzt werden können. Wir bedauern die so entstehenden Unsicherheiten und werden so bald wie möglich neue Planungen bekanntmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln