Woyzeck auf der Drehscheibe

Verführung und Mord auf der Bühne – klingt doch viel interessanter als das Drama „Woyzeck“ von Georg Büchner nur zu lesen. Das dachten sich viele Schülerinnen und Schüler aus den Deutschkursen der Jahrgangsstufe 12 und 13. Also besuchten wir zum Abschluss der Unterrichtsreihe über das bekannte Drama am Samstag, den 4. Dezember, eine aktuelle Inszenierung im Stadttheater Krefeld.

Büchners "Woyzeck" ist seit Jahren ein Klassiker unter den Unterrichtslektüren.

Büchners "Woyzeck" ist seit Jahren ein Klassiker unter den Unterrichtslektüren.

Die Bühnenfassung zeigte Woyzeck als Stiefel putzenden, Pfandflaschen sammelnden Arbeitnehmer unserer Tage. Gehetzt und schwitzend stolperte er durch sein Leben, das mittels einer großen Drehscheibe auf der Bühne veranschaulicht wurde. Unsere Erwartungen wurden von guten Schauspielern und moderner Musik, teil lustigen, aber auch dramatischen Szenen übertroffen.

Kerstin Breuer und Christian Ebbertz begleiteten den Leistungskurs nach Krefeld.

Kerstin Breuer und Christian Ebbertz begleiteten den Leistungskurs nach Krefeld.

Kritik erntete ein allzu lauter und heiterer Karnevalsschlager, der die ernste Handlung ins Lächerliche zog. Insgesamt hat uns das Drama als Bühnenfassung sehr gut gefallen. So war es für jeden von uns möglich, zu der eigenen Vorstellung, die wir uns beim Lesen von „Woyzeck“ gemacht hatten, eine andere Sichtweise mitzuerleben.

15. Dezember 2010 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln