Preise für jahrgangsbeste Klassen beim Sponsored Walk am nächsten Wochenende

Beim Sponsored Walk am Samstag, 24. März, geht es nicht allein darum, Spenden für den möglichen Bau einer Kletterwand in unserer Sporthalle zu erlaufen – für jede Klasse werden die Organisatoren die durchschnittlich zurückgelegten Kilometer berechnen. Die Klasse mit dem höchsten Durchschnittswert ihrer Jahrgangsstufe bekommt einen Preis. Diese Regel beschloss die Lehrerkonferenz am Donnerstag, 15. März.

Beim Sponsored Walk suchen sich alle Schüler einen oder mehrere Sponsoren. Diese spenden für jeden Kilometer, den ihre jungen Sponsoring-Partner am 24. März laufen oder auch gehen einen selbst festgelegten Betrag. Mit wieviel Geld er oder sie den Bau einer Kletterwand unterstützen möchte, bestimmen also alle Sponsoren maßgeblich selbst. Auch kleine Beträge sind willkommen.

Dabei ist die Strecke nicht die leichteste – es gibt durchaus ein paar Höhenmeter zu überwinden. Damit niemand schummelt und abkürzt, stehen Lehrer an verschiedenen Punkten der Strecke. Sie bescheinigen den Teilnehmern auch die gelaufenen Runden beziehungsweise Kilometer.

Für unsere Schüler besteht Anwesenheitspflicht. Denn für die samstägliche Veranstaltung gibt es später einen freien Tag. Ausnahme sind die Schüler der Jahrgangsstufe 13, denn sie verlassen uns ehe der freie Tag eingerichtet wird. Sie bittet die Schule herzlich, sich freiwillig an der Organisation der Veranstaltung zu beteiligen. Der Walk endet gegen 13 Uhr, so dass die Schülerinnen und Schüler wie sonst nach der vierten Unterrichtsstunde mit Schulbussen nach Hause fahren können. Sollte das Wetter wider Erwarten zu schlecht sein, wird die Schulleitung den Sponsored Walk am Freitag, 23. März, rechtzeitig absagen.

Die Pläne für den Sponsored Walk sind eine Initiative unseres Sportlehrers Ernst Hickethier, der mit Unterstützung der Fachschaft Sport eine Kletterwand für unsere Sporthalle vorgeschlagen hatte. Die Schulkonferenz sprach sich für seinen Antrag aus. Klettern ist eine Sportart, die Teamgeist lehrt: Einer klettert, der oder die andere sichert. Zwei Menschen sind aufeinander angewiesen und müssen sich aufeinander verlassen können – ein Lernziel, dass dem Lehrerkollegium angesichts von zunehmender Vereinzelung und individuellem Leistungsdruck wertvoll ist.

Klettern stärkt das Selbstvertrauen. Denn jede Farbe markiert einen Kletterpfad mit einem anderen Schwierigkeitsgrad - da ist für alle etwas dabei.
Klettern stärkt das Selbstvertrauen. Denn jede Farbe markiert einen Kletterpfad mit einem anderen Schwierigkeitsgrad – da ist für alle etwas dabei.

Dazu kommt, dass Klettern wie nur wenige andere Sportarten sowohl sportlich Begabten als auch weniger beweglichen Kindern nach kurzer Zeit Erfolgserlebnisse bietet: Der Kletterer wählt eine Strecke mit einem passenden Schwierigkeitsgrad aus. Ist er dann unter der Hallendecke angekommen, ist das eine Erfahrung von Selbstüberwindung und körperlicher Leistunsfähigkeit – egal, ob der gekletterte Weg nun den Schwierigkeitsgrad 3 oder 6 hatte.

Die Kletterwand wird wahrscheinlich nicht allein durch den Sponsored Walk zu finanzieren sein. Deshalb soll das Geld angespart werden. Damit diese Phase nicht zu lange dauert, sollten unsere Schülerinnen und Schüler das kommende Wochenende nutzen, um noch den einen oder anderen Sponsor anzusprechen. Eltern und Spender dürfen übrigens auch gerne ab 10 Uhr entlang der Strecke anfeuern. Anschließend gibt es für die Läuferinnen und Läufer einen kleinen Imbiss auf dem Schulhof. Dazu sollten sie Becher mitbringen – so vermeidet das Gymnasium Kreuzau Müll. Wasser in den Becher gibt es gratis.

 

 

15. März 2012 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln