Klasse 6c gibt Tipps zum Umgang mit In-App-Käufen

„Free to play“ (kostenlos spielbar) oder doch eher „Free to pay“ (die Freiheit haben, zu zahlen)? Diese Frage haben sich schon viele Schüler*innen aus unserer 6c gestellt, wenn sie eine neue App auf einem Endgerät installieren wollten. Die meisten von ihnen werden von ihren Eltern bei der Auswahl von Apps unterstützt, wie eine kleine Umfrage im Politik-Unterricht ergab. Dabei sind viele schon mit in Apps versteckten Kosten-Fallen in Berührung gekommen.

Schüler*innen haben beispielsweise Spiele begonnen, die erst nach einiger Zeit, wenn der/ die Spieler*in schon voll in die Spielwelt eingestiegen ist, Zahlungen verlangen. Manche solcher Spiele ermöglichen es nur zahlenden Nutzer*innen, auf Dauer erfolgreich zu sein und mit den Mitspielern auf Augenhöhe zu bleiben.

Grade in Pandemie-Zeiten verbringen wir viel Zeit mit unseren Apps. Umso wichtiger ist es, sich vor Kostenfallen zu schützen.

Um andere vor diesen Risiken zu schützen, hat sich die Klasse im Fach Wirtschaft-Politik mit In-App-Käufen beschäftigt und für die Schulgemeinschaft Tipps zusammengestellt:

Worauf man beim Installieren neuer Apps achten sollte

  1. Achte darauf, ob es In-App-Käufe gibt. 
  2. Achte darauf, dass Du nicht ungewollt ein Monatsabo abschließt. 
  3. Lies die Beschreibung, bevor Du eine App herunterlädst. 
  4. Lies die Bewertungen: Hier warnen manchmal Nutzer vor versteckten Kosten. 
  5. Nicht zu schnell durch die Abfragen bei der Installation tippen. 
  6. Achte auf die Berechtigungen, die eine App haben möchte: Fragt sie zum Beispiel nach Deinem Email-Passwort oder Deinem Standort (ohne erkennbaren Grund), sollte man die App sofort löschen.  
  7. Eine App, die Installationen ohne Zustimmung Deiner Eltern verhindert, kann Dich vor unerwarteten Kosten bewahren
  8. Eventuell ganz auf Handy-Spiele und Ähnliches verzichten. 

Schüler*innen, die weitergehende Fragen zu Medien, Internet und ihre digitalen Endgeräte haben, können sich an die Medienscouts unserer Schule wenden. Ansprechpartner sind unsere Lehrer*innen Mark Heckroth, Maren Senhen und Michael Weber.

21. November 2020 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln