Unsere Planungen bis zu den Sommerferien

Auf der Grundlage der Beschlüsse der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Länderregierungen vom 06.05. und der Schulmail vom 07.05. stellen wir im Sinne der frühen Transparenz hier nun unsere erste Übersicht über die Planungen für die Zeit bis zu den Sommerferien vor.

Diese stehen natürlich unter dem Vorbehalt, dass Entwicklungen des Infektionsgeschehens zu einer Veränderung der Vorgaben führen und eine Änderung unserer Planungen notwendig machen können. Zudem gilt auch in Bezug auf diese Planungen, dass wir erstmals vor dieser Herausforderung stehen und durch die späten Vorgaben des Ministeriums die Planungszeit sehr kurz war. Daher kann es in der Umsetzung dazu kommen, dass sich die Notwendigkeit zur Nachsteuerung ergibt. Daher – und da eine Reihe von Regelungen noch konkreter ausgearbeitet werden müssen – schauen bitte alle regelmäßig nach, ob es Aktualisierungen gibt.

Hier nun der aktuelle Stand der Planungen und die notwendigen Erläuterungen dazu:

Regelungen für die Oberstufe (Klausuren, Online- und Präsenzunterricht)

  • Bei allen Planungen hat zunächst die Abiturprüfung oberste Priorität. Insbesondere in der Zeit der schriftlichen Prüfungen vom 12. bis 25. Mai führt die zum Infektionsschutz erforderliche Aufteilung in kleine Gruppen zu einem deutlich erhöhten Bedarf an Räumen und Aufsichten. Daher sind die Möglichkeiten für weiteren Präsenzunterricht in dieser Zeit sehr begrenzt.
  • An zweiter Stelle in der Prioritätenliste steht für uns mit Blick auf die Abiturprüfung 2021 die Jahrgangsstufe Q1. Für diese Stufe wollen wir sicherstellen, dass in jedem schriftlich gewählten Fach eine Klausur im 2. Halbjahr geschrieben wird – und zwar nach einer entsprechenden Vorbereitung mit den Fachlehrer*innen. Nur so lässt sich eine angemessene für das Abitur relevante Bewertung für das zweite Halbjahr sicherstellen. Wer in einem Fach seine Facharbeit geschrieben hat, nimmt entsprechend den sonst geltenden Regeln nicht an der Klausur teil, da es ja bereits eine bewertbare schriftliche Leistung im 2. Halbjahr gibt.
  • Dabei beginnen wir mit den Klausuren, die für die ersten Wochen der Schulschließung angesetzt waren. Diese sind im Präsenzunterricht bereits vorbereitet und können nach einer Wiederauffrischung der Inhalte zuerst geschrieben werden. Auch Klausuren, die erst für nach den Osterferien geplant waren, sollen sich weitgehend auf die im Unterricht vor der Schulschließung behandelten Inhalte beziehen. Der Plan für diese am 15.05. beginnenden Klausuren ist unter diesem Link verfügbar. Die Klausuren beginnen jeweils um 8.00 Uhr.
  • Nach Rücksprache mit den Kursen entscheiden die Fachlehrer*innen, ob die bzw. welche Termine zur Vorbereitung per Videokonferenz oder im Präsenzunterricht stattfinden. Für alle, die eine Klausur in dem jeweiligen Fach schreiben, ist die Teilnahme unabhängig vom Format verpflichtend und ein Fehlen muss bei den Fachlehrer*innen entschuldigt werden. Für Klausurversäumnisse gelten die üblichen Regelungen.
  • Es wird einen Nachschreibtermin für alle geben, die bereits bislang eine Klausur versäumt haben oder eine der nun angesetzten Klausuren nicht mitschreiben können und für die die Teilnahme an der Nachschreibklausur genehmigt wurde.
  • Für die Zeit nach dem Ende der schriftlichen Abiturprüfungen und nach den Klausuren werden wir rechtzeitig einen Plan für die Kombination von Online- und Präsenzunterricht bekanntgeben, der die Planungen für die Sekundarstufe I insbesondere in Bezug auf den Einsatz der Lehrkräfte (s. unten) berücksichtigt.
  • In der Einführungsphase können ebenfalls noch eine Reihe von Klausuren geschrieben werden. Vorrang haben dabei die Klausuren in den Fremdsprachen, die ja z.T. auch für das Latinum oder den Abschluss der 2. Fremdsprache (Niederländisch) bedeutsam oder wegen der neueinsetzenden Fremdsprache (Spanisch) hilfreich sind. Auch diese Klausuren waren alle bereits für die ersten Wochen der Schulschließung angesetzt und sind daher weitgehend im Präsenzunterricht vorbereitet.
  • Auch der Plan für diese Klausuren ist über diesen Link verfügbar. Beginn ist jeweils um 8 Uhr. Für die Vorbereitung dieser Klausuren, den Nachschreibtermin und für den anschließenden Online- und Präsenzunterricht gelten die gleichen Regelungen wie für die Q1.
  • Die in den Fächern Deutsch und Mathematik vorgesehenen Zentralen Klausuren für die Einführungsphase entfallen dieses Jahr.
  • Zu der Frage, ob noch weitere Klausuren für die Einführungsphase angesetzt werden müssen, warten wir auf eine Auskunft der Bezirksregierung. Als Hilfe für die Wahlentscheidungen für die Qualifikationsphase werden die Lehrer*innen der Kurse, die in diesem Halbjahr noch keine Klausur geschrieben haben, in jedem Fall (falls nicht schon geschehen) eine Musterklausur zur Verfügung stellen und den Schüler*innen dazu eine Beratungsmöglichkeit anbieten – da ja die Rückgabe von Klausuren in den meisten Fällen nicht vor Abgabe der Wahlbögen erfolgen wird.

Regelungen für die Klassen 5 – 9

  • Schüler*innen der Sekundarstufe I werden bis zum Ende des Schuljahres jeweils jahrgangsstufenweise an vier Tagen noch einmal in die Schule kommen können. Entsprechend den Vorgaben des Ministeriums beginnt dieser Präsenzunterricht am 26.05. nach Abschluss der schriftlichen Abiturprüfungen.
  • Nach Abklärung der Infektionsschutz-Planungen in Bezug auf die Raumnutzung und die Wegführung mit der Gemeinde und der Reinigungsfirma werden wir den Plan in den nächsten Tagen bekanntgeben.
  • Die Schüler*innen werden für jeweils einen kompletten Vormittag in die Schule kommen. Dabei werden sie in zwei für alle vier Präsenztage feststehende Gruppen aufgeteilt. Vorwiegend die Lehrer*innen der Hauptfächer (sofern diese nicht zu einer Risikogruppe gehören und daher nicht im Präsenzunterricht eingesetzt werden dürfen) werden dann jeweils die gleichen Angebote nacheinander für beide Gruppen machen.
  • Mit einzelnen Verschiebungen wegen der mündlichen Abiturprüfungen und der Feier- und Brückentage wird der Unterricht für die einzelnen Stufen jeweils am gleichen Wochentag stattfinden, um so die Planungssicherheit für die Familien zu erhöhen.
  • Generell wird es für den Rest des Schuljahres darum gehen, eine möglichst hilfreiche Kombination von Unterricht online und Präsenzunterricht zu finden. Dabei sind die Überlegungen zur Optimierung des Unterrichts online weiterhin die Grundlage unserer Bemühungen.
  • Wie bereits bekanntgegeben, wird es keine Klassenarbeiten im Rahmen des Online-Unterrichts geben. Auch im Präsenzunterricht sollen nach den Vorgaben des Ministeriums keine Arbeiten mehr geschrieben werden.
  • Entscheidungen über abschließende Zeugnisnoten werden – insbesondere in dem Fall, dass nur eine oder gar keine Klassenarbeit geschrieben werden konnte – auf der Gesamtentwicklung während des ganzen Schuljahres unter Einbeziehung der Zeugnisnote im ersten Halbjahr beruhen. Besondere positive Leistungen im Rahmen des Unterrichts online können dabei ebenso wie besondere Formen der Leistungsnachweise (Projektarbeiten, Präsentationen usw.) bei der Notengebung berücksichtigt werden.

Regelungen zur Versetzung und zu Abschlüssen und Berechtigungen

  • Nach den Änderungen der Ausbildungsordnung wird es keine Entscheidungen über eine Nichtversetzung am Ende der Klassen 6 bis 8 oder nach der EF geben. Alle Schüler*innen gehen in die nächsthöhere Klasse bzw. von der EF in die Q1 über. In Einzelfällen werden wir ggf. einen Antrag auf freiwillige Wiederholung empfehlen.
  • Lediglich die Versetzung von der Klasse 9 in die Einführungsphase und die Vergabe des Mittleren Schulabschlusses am Ende der Einführungsphase richten sich nach den Regelungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen. Wir werden von uns aus in allen Fällen, in denen wir eine Versetzung oder das Erreichen eines Abschlusses für nicht sicher halten, Angebote zur Beratung – insbesondere auch über die – deutlich ausgeweiteten – Möglichkeiten für Nachprüfungen machen.
  • Über die Regelungen zur Zeugnisausgabe werden wir rechtzeitig informieren.

Wir hoffen, mit diesen Informationen für – zumindest die aktuell mögliche – Transparenz gesorgt zu haben, wünschen unseren Abiturient*innen für die Prüfungen und den Schüler*innen der Oberstufe für die bevorstehenden Klausuren viel Erfolg und danken für Ihre und eure Gelassenheit und Besonnenheit und die weitere konstruktive Mitwirkung bei der Bewältigung dieser besonderen Situation. Für Fragen und Rückmeldungen sind wir unter mail@gymnasium-kreuzau.de oder die Kommentarfunktion unten auf der Seite jederzeit erreichbar.

08. Mai 2020 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln