Kreismeisterschaften – Gymnasium auf den ersten Plätzen

DIE VIZEMEISTER
hintere Reihe v.l.n.r.: Tim Ross, Albert Pfander, Pascal Grainer, Simon Lennartz
vordere Reihe v.l.n.r.: Lena Dworschak, Helena Schmidt, Svenja Hompesch

Die beiden Teams des Gymnasiums Kreuzau belegten in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1990 bis 1993) der in der vergangenen Woche auf der DTV-Anlage, Dr.-Overhuis-Allee ausgetragenen Kreismeisterschaft im Beachvolleyball der Schulen des Kreises Düren den 1. und 2. Platz. In der Finalrunde der jeweils Gruppenersten der Vorrundenspiele setzten sich beide Mannschaften gegen das Team vom Stifti-schen Gymnasium durch.
Des Weiteren stellten die Schulen von Gy/RS St. Angela, RS Wernerstraße, Gy Am Wirteltor, RS und erstmalig GHS Hürtgenwald Mannschaften, die aus jeweils maxi-mal 4 Schülerinnen und 4 Schülern – aufgeteilt in Jungen-, Mädchen- und Mixed-team – bestehend die Aufgabe zu erfüllen hatten, entweder 3:0 oder 2:1 zu siegen. Ein einzelnes starkes Team ist somit kein Garant für einen Gesamtsieg der jeweili-gen Spielpaarungen, vielmehr ist eine technische, taktische sowie konditionelle Ausgewogenheit der 3 Einzelteams für den Mannschaftssieg notwendig.
Die Organisation des Turniers, dessen Fortsetzung am 14. Mai gegen die Kreismeister Euskirchen und Rhein-Erft-Kreis erfolgt, lag u.a. in den bewährten Händen von Doris Jansen und Karl Heinz Rosskopp (beide Sportamt des Kreises Düren), Jennifer Urban und Kerstin Körner vom Gymnasium Kreuzau waren trotz Abiturvorbereitungen ganztägig als Schiedsrichterinnen aktiv.
Den Schülerinnen und Schülern sowie den betreuenden Lehrerinnen und Lehrern aller Schulen muss für ihr Engagement in der Zeit gleichzeitig ablaufenden Zentralabiturs sowie Zentraler Prüfungen in der Jahrgangsstufe 10 Anerkennung ausgesprochen werden.
Ralf Gath

11. Mai 2007 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln