Hölderlin-Zitat zerlegt – bis ins kleinste und wenigste

„Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte.“ – über dieses Zitat von Johann Christian Friedrich Hölderlin hat unsere Schülerin Hanna Cappello einen Aufsatz für den 16. Schülerwettbewerb Deutsch in der Kategorie Essay verfasst. Passend dazu erhielt sie die entsprechende Urkunde am vergangenen Dienstag zu Beginn einer Unterrichtsstunde ihres Leistungskurses Deutsch.

Einen vierseitigen Essay schrieb unsere Q2-Schüler*in im vergangenen Schuljahr für den Schülerwettbewerb Deutsch.

Die kleinen, scheinbar alltäglichen Dinge neu wahrzunehmen – dazu fordert Hanna Cappellos Text auf. Als Beispiel weist sie auf etwas unscheinbares wie einen Sonnenstrahl hin: „In diesem Fall würden wir den Sonnenstrahl, der auf Ihr Gesicht fällt, wohl als klein und wenig betrachten und diesem keine größere Bedeutung mehr zuschreiben. Doch wenn wir uns einmal bewusstwerden, wie groß die Sonne eigentlich ist und welchen Weg ihr Licht auf dem Weg zur Erde zurücklegen muss, sollte uns die Kombination der Worte ‚Sonnenstrahl‘ und ‚klein‘ bzw. ‚wenig‘ doch irgendwie paradox erscheinen. Genau genommen hat die Sonne einen Durchmesser von 1.392.700 Kilometern. Ihr Licht muss auf dem Weg zur Erde eine Strecke von 149,60 Millionen Kilometern zurücklegen. Denken wir doch einmal nach: Diese Zahlen sind so hoch, dass wir sie uns fast gar nicht mehr vorstellen können! Und so etwas erscheint uns als klein und wenig?“

Unsere Lehrerhin Anja von Hoegen hatte Hanna bei der Arbeit an ihrem Text im vergangenen Schuljahr betreut. Den ganzen Hölderlin-Essay gibt es auf der Seite „Highlights aus dem Unterricht“ zum Weiterlesen.

02. Oktober 2020 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln