Herzliche Aufnahme – tolle Erlebnisse: zu Besuch in Plancoët

Nach dem gelungenen Aufenthalt der französischen Austauschpartner in Kreuzau Ende Mai / Anfang Juni  freuten sich die 41 Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Kreuzau sehr darauf, die Bretagne und die Familien ihrer „correspondants“ kennenzulernen. Und sie wurden nicht enttäuscht: Sie fühlten sich in den französischen Familien herzlich aufgenommen und gut versorgt.

DSCF3703b

Am Montag, dem ersten Tag der Begegnung  in Frankreich, hatte der Schulleiter der Partnerschule, des collège Chateaubriand, zu einem zweiten Frühstück in das neu errichtete Schulgebäude eingeladen. Es beeindruckte uns alle durch seine Großzügigkeit und  moderne Ausstattung. Es folgte ein Empfang in der „Mairie“, dem Rathaus von Plancoët, durch den Bürgermeister, der in seiner Rede die Bedeutung der Jugendaustausche für Frieden und Freundschaft in unserem Vereinten Europa hervor hub und die Kinder anschließend mit Erfrischungsgetränken und einem Geschenk – ein T-shirt mit dem Stadt-Logo – überraschte. Die am Nachmittag besuchte Stadt Dinan, die ihr mittelalterliches Stadtbild pflegt, lockte viele Schüler  in die zahlreichen Crêperien.  Das Regenwetter ließ leider keine ausgiebige Stadtbesichtigung zu.

Ein weiterer Ausflug erfolgte am Dienstag zusammen mit den französischen Freunden nach Saint-Malo, der befestigten Korsaren-Stadt an der Küste.  Viele nahmen dann am Nachmittag das Angebot wahr, in Cancale einen kleinen Segelkurs zu absolvieren, auch wenn die Luft und das Meer – der Ärmelkanal – recht kühl waren. Den Mittwoch verbrachten unsere Schüler und Schülerinnen in den Gastfamilien, mit denen sie in der Regel interessante Aktivitäten wie Grillen am Strand, Bowling oder Ähnliches unternahmen. Bei einer Wanderung entlang der Smaragd-Küste vom Cap Fréhel zum Fort La Latte am darauffolgenden Tag waren sie schnell von der Schönheit der Natur angetan, trotz Nebel und grauem Himmel.

Der Mont Saint-Michel, eine auf einem Inselfelsen und in einem Naturschutzgebiet des Ärmelkanals gelegene  mittelalterliche Klosteranlage der Benediktiner und die nach dem Eiffel-Turm am häufigsten besuchte  Sehenswürdigkeit in Frankreich faszinierte die Jugendlichen in besonderer Weise, da diesmal auch das Wetter mitspielte und die Sonne lachte. Somit war auch einmal Baden im Meer am Strand des Badeorts Dinard möglich.

Die Fachschaft Französisch des Gymnasiums Kreuzau begrüßt sehr das auf diesem Austausch gezeigte Interesse unserer Schüler und Schülerinnen an französischem Leben und Kulturgut!

S. Dückers

05. Juli 2016 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln