Globalisierung – ein Schultag bei AKZO NOBEL

Schon zum dritten Male verbrachte Mitte November eine Gruppe von 60 Schülern einen Unterrichtstag in der Konzernzentrale der Firma AKZO NOBEL im niederländischen Arnheim. Neben zwei Kölner Schulen nahmen in diesem Jahr erstmals  auch Schüler des Gymnasium Kreuzau an der Exkursion teil. Unternehmensexperten brachten den Oberstufenschülern Hintergründe, Auswirkungen und Probleme der Entwicklung weltweiter Märkte nahe und standen in Arbeitsgruppen Rede und Antwort – wie in dem Weltunternehmen üblich in der Konzernsprache Englisch.
In insgesamt drei Präsentationen wurden den Schülern am Vormittag zunächst das Unternehmen und seine Struktur, sowie zwei Fallstudien über die globale Vermarktung von Produkten vorgestellt. Am Nachmittag stellten sich die Unternehmensexperten in drei Workshops zu den Themen „Ausbildung und Mitarbeiter“, „Produktentwicklung und Umweltschutz“ und „Marketing“ den Fragen der Schüler. Abschließend präsentierten die Schüler die Ergebnisse der Workshops – auch das in englischer Sprache.
Alle drei beteiligten Schulen haben mit den AKZO NOBEL-Werken in Düren, Köln-Niehl und Köln-Bickendorf Kooperationsverträge geschlossen, in deren Rahmen eine Vielzahl gemeinsamer Aktivitäten vereinbart sind. Der Kreuzauer Schulleiter Dr. Güntert zeigte sich  besonders erfreut, dass „der erst vor wenigen Wochen geschlossene Kooperationsvertrag so schnell und auf für die Schüler so gewinnbringende Art mit Leben gefüllt werden konnte.“
Von den Schülern und begleitenden Lehrern wurde bei der anschließenden Auswertung vor allem die ungewohnte Atmosphäre und der hautnahe Kontakt mit Führungskräften eines Weltunternehmens als positive Erfahrung und echte Bereicherung des schulischen Lernens hervorgehoben. Dass die von manchen Schülern befürchteten Probleme bei der Kommunikation in der fremden Sprache kaum auftraten, empfanden viele als willkommene Bestätigung ihrer Anstrengungen.
Unterstützt wird das Projekt des Konzernbesuchs ebenso wie die Schulpartnerschaften von der Initiative „Kooperationsnetze Unternehmen und Schulen (KURS), die im Auftrag der Industrie- und Handelskammern Köln, Aachen und Bonn-Rhein-Sieg die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Industrieunternehmen anbahnt und betreut. (W. A.)

18. August 2007 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln