Achtklässler mahnen in Sachen Atomkraftwerk Tihange, Tümmler, Populismus und Kinderarbeit

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 8c haben sich im Fach Katholische Religionslehre mit den biblischen Propheten auseinandergesetzt und selber prophetische Texte für die heutige Zeit geschrieben. Iona Bralant aus der 8c fragt sich, ob eine Welt, in der Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist, eine „heile Welt“ sein kann. Ihre Klassenkameradin Bianca Karl sorgt sich unter anderem um die bedrohten kleinen Tümmler in der Nordsee. Paul Bertram bittet in einem offenen Brief um die Abschaltung des Atomkraftwerks Tihange. Rebekka Hollmann aus der 8a wendet sich in ihrem Text direkt an ihre Altersgenossen, um ihnen klar zu machen, in welch glücklicher Lage sie sind, weil sie nicht zur Kinderarbeit gezwungen sind.

Die Texte sind Teil einer Unterrichtsreihe „Berufene Kritiker und Künder von Hoffnung und Frieden – Prophetisches Zeugnis“. Darin geht es um die christlichen Propheten sowie die Grundlagen christlicher Ethik. Im Rahmen dieser Unterrichtsreihe haben die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Positionen erörtert und einen eigenen Standpunkt in religiösen und ethischen Fragen entwickelt und dann ihre eigenen Botschaften in eindrucksvollen Texten dargestellt.

Alle vier Beispiele sind unter „Produkte aus dem Unterricht“ zu lesen.

 

27. November 2017 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln