Schülerwettbewerb "Chemie entdecken"

8 Preise und 29 Urkunden

Etliche Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums der Gemeinde Kreuzau nahmen am landesweiten Experimentalwettbewerb „Chemie entdecken“ teil; in der ersten Runde dieses Wettbewerbs in 2002 machten  in Nordrhein-Westfalen insgesamt 2218 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I mit.
Für das große Engagement bei der Teilnahme wurde unsere Schule als eine von 10 in unserem Bundesland mit einer Urkunde und Sachpreisen ausgezeichnet.
Vom Arbeitskreis „Chemie entdecken“ des Kölner Modells am Institut für Anorganische Chemie der Universität zu Köln erhielten 8 Schülerinnen und Schüler aufgrund ihrer sehr guten Leistungen Sachpreise sowie eine Urkunde über „eine Teilnahme mit besonderem Erfolg“ und 29 junge Forscher unserer Schule wurden für ihre guten Leistungen mit Urkunden belohnt.
Die Preisträger/ – innen:
Jörg Fischer, Eva Kasper, Philipp Kasper, Anna Mengels, Valentin Nicolai, Anna Pütz (alle Klasse 7), Sonja Feiner und Andrea Schmidt (beide Klasse 9)
Urkunden erhielten: Katharina Büssgen, Lydia Fabritius, Theo Falk, Anke Franz, Maike Goffart, David Hammerath, Franziska Haunhorst, Alex Hetzel, Jenny Ink, Sarah Jochims, Andre´ Keller, Andreas Kreyes, Judith Krieger, Britta Pohlmann, Timo Semmler, Verena Sieben, Christian Simon, Davis Stöber, Laura Thiem ( alle Klasse 7), Anne Briem, Sarah Faust, Saskia Heiliger, Carolin Kuck, Julia Schweiger, Katharina Simon, Niklas Steffen, Jochen Vieß, Jessica Wirtz (alle Klasse 9).
Die Sachpreise wurden am 25. Juni im Rahmen einer Feierstunde im Kurt-Alder-Hörsaal der Chemischen Institute der Uni Köln überreicht. Der Rektor der Universität und Vertreter der Chemieverbände NRW und des Ministeriums für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW sprachen den Schülerinnen und Schülern ihre herzlichen Glückwünsche aus und ermunterten sie, ihren erfolgreichen Weg fortzusetzen.
Das abschließende Highlight der Veranstaltung war ein Experimentalvortrag von Herrn Professor Meyer (Köln) über „Natrium, Chlor und Verwandtschaft“ , in dem auf beeindruckende Weise einige Eigenschaften dieser interessanten Elemente demonstriert wurden.

18. August 2007 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln