Lernen zu lehren – ein erfolgreicher Fortbildungstag

 

Wie formuliert man eine Aufgabe so,
dass Schüler mehrere Wege zum Ziel nehmen können? Wie können
Lehrer eine Diskussion so anleiten, dass alle Schüler sich
beteiligen können? Diese und ähnliche Fragen standen im
Mittelpunkt, als die Lehrerinnen und Lehrer des Gymnasiums der
Gemeinde Kreuzau in Gruppen von je rund einem Dutzend Kollegen
moderne Unterrichtsmethoden ausprobierten. Bei der Auswahl des
Ausbilder-Teams hatten die Organisatoren aus dem Kollegium darauf
geachtet, einen Schwerpunkt auf schüleraktivierende und
schülerzentrierte Unterrichtsarrangements zu legen. Prüfer der
Bezirksregierung hatten unserer Schule im Frühjahr geraten, den
Unterricht in diese Richtung weiterzuentwickeln. Die Qualitätsprüfung
fiel ansonsten gut bis sehr gut aus, vor allem bei den Kriterien, die
Schulatmosphäre und Umgang von Schülern und Lehrern untereinander
in den Blick rückten.

15. September 2010 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln