Künftige Medienscouts für den Kreis Düren werden in Kreuzau ausgebildet

Die Sekundarschule Kreuzau-Nideggen und das Gymnasium Kreuzau waren sowohl Gastgeber als auch Teilnehmer, als 40 Schülerinnen und Schüler und 20 Lehrerinnen und Lehrer aus dem Kreis Düren die zwei ersten von fünf Workshop-Tagen im Rahmen einer Ausbildung zum Medienscout begannen. Hier die Pressemeldung des Kreises Düren:

Kreis Düren. Anna-Lia Penner, Siebtklässlerin am Gymnasium Kreuzau, wird Medien-Scout. Am Dienstag und Mittwoch (9. und 10. Juni) hat sie ihre Ausbildung im Schulzentrum Kreuzau begonnen, gemeinsam mit weiteren 39 Schülern und 20 Beratungslehrern. Bis Ende des Jahres bereiten Melanie Kabus und Kristin Langer von der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) sie in Seminaren auf ihre Einsätze als Internet-Experten an den zehn beteiligten Schulen im Kreis Düren vor. Das Konzept ist bewährt. Seit 2012 wurden an über 500 Schulen in NRW Medien-Scouts ausgebildet, um Mitschüler und Kollegen zu beraten und ihnen Tipps und Kniffe im Umgang mit dem Internet beizubringen.

Medienscouts2

Anna-Lia Penner freut sich jedenfalls schon auf diese Aufgabe. „Sicherheit im Netz ist ein ganz wichtiges Thema, denn da kann man vieles falsch machen. Als Medien-Scout will ich vor allem die jüngeren Mitschüler einladen, um ihnen zu zeigen, wie sie sich vor unliebsamen Überraschungen schützen können.“ Erst seit kurzem hat die 13-Jährige ein Smartphone und ist täglich online – wie fast alle Heranwachsenden. „Facebook nutze ich nicht, aber WhatsApp“, erzählt sie.

Vor allem junge Menschen bewegen sich häufig zu sorglos im Internet. Die Folgen ihres Tuns sind ihnen zumeist nicht klar. „Die Idee, Schüler als Multiplikatoren auszubilden, ist genial. Wenn wir Lehrer uns vor die Kinder und Jugendlichen stellen würden, um sie über richtiges Verhalten im Internet aufzuklären, käme das wohl nicht so gut an“, vermutet Wolfgang Arnoldt, Leiter des Gymnasiums Kreuzau. Diese und weitere neun Schulen aus dem Kreis Düren nehmen an der Fortbildung teil, die Dagmar Linzenich, Medienberaterin des Kreises Düren, nach einer positiven Bewerbung des Amtes für Schule, Bildung und Sport organisiert hat.

Wie sieht ein sicheres Passwort aus? Wie nutze ich Suchmaschinen am sinnvollsten? Stimmt alles, was Wikipedia schreibt? Wie kann ich meine Daten und Privatsphäre schützen? Vergisst das Internet? Werbung und Abzocke, Pornografie und das Urheberrecht waren weitere Themen bei der Auftaktveranstaltung. Bis zum Jahresende werden die Scouts an weiteren Fortbildungstagen noch vieles lernen. Social Communities, Computerspiele, Handy, Beratungskompetenz, Kommunikationstraining und soziales Lernen stehen auf dem Lehrplan.

„In ihrer Rolle als Wegweiser werden die Schülerinnen und Schüler sich in den nächsten Monaten auch persönlich und sozial sehr entwickeln“, weiß Melanie Kabus aus Erfahrung. Und: „Die Scouts werden mit ihrem Wissen dann auch an anderen Schulen heißbegehrte Gesprächspartner sein.“

An der Fortbildung nehmen teil: Gymnasium Kreuzau, Sekundarschule Kreuzau/Nideggen, Realschule Hürtgenwald, Gymnasium am Wirteltor, Anne-Frank-Gesamtschule, Gymnasium Haus Overbach, Erich Kästner-Schule, Europaschule Langerwehe, Heinrich Böll-Gesamtschule und Gesamtschule Niederzier/Merzenich.

10. Juni 2015 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln