Verlängertes Wochenende nach den Zeugnissen – Halbjahres-Start unter schwierigen Bedingungen

Mit den – hoffentlich für die meisten zufriedenstellenden – Zeugnissen und nach einer spontanen Feier für unsere NRW-Vizemeister im Volleyball (Bericht folgt) endete am Freitag das erste Halbjahr. Das neue startet am kommenden Dienstag, dem 12.02. – leider wegen erheblicher Unterversorgung mit Lehrkräften unter schwierigen Vorzeichen. Erläuterungen und ein paar wichtige Informationen finden sich im Brief des Schulleiters, der heute mit den Zeugnissen an alle ausgeteilt wurde.

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

eine Woche später als gewohnt geht heute mit der Ausgabe der Zeugnisse das erste Halbjahr zu Ende. Ich gratuliere zu vielen guten schulischen Ergebnissen. Und ich wünsche allen – vor allem natürlich denen, die noch nicht so zufrieden sind, – erfolgreiches Lernen und viele positive Erfahrungen und Erlebnisse im neuen Halbjahr.

Leider gehört das Gymnasium Kreuzau … 

… zu den Schulen, die im Augenblick darunter zu leiden haben, dass es an den Gymnasien im Regierungsbezirk Köln insgesamt einen Überhang an Lehrer*innen gibt. Durch die Pensionierung unseres Kollegen Dr. Wolfgang Emondts, den wir mit einem herzlichen Dank für seinen langjährigen Einsatz vor allem zur Förderung der Naturwissenschaften am 31.01. verabschiedet haben, und den Wegfall einer Vertretungsmöglichkeit durch die Verlängerung der Elternzeit einer Kollegin fehlen uns zum neuen Halbjahr mehr als zwei volle Lehrerstellen. Das hat aufgrund des Überhangs im Regierungsbezirk aber nicht zur Zuweisung wenigstens einer neuen Stelle geführt, womit wir angesichts der dramatischen Unterversorgung fest gerechnet hatten.

Leider können wir durch den Wegfall der Vertretungsstelle Frau Stephanie Laskowski nicht weiter beschäftigen. Wir bedauern das sehr, freuen uns aber mit ihr, dass sie eine Vertretungsstelle an einer Aachener Schule finden konnte.Der Mangel insbesondere in Biologie und Chemie wird dadurch noch größer, dass zwei unserer Kolleginnen, Frau Schröteler und Frau Wittlinger, längerfristig erkrankt sind. Wir wünschen beiden von Herzen baldige Genesung!

Wir können den Ausfall glücklicherweise zum einen dadurch auffangen, dass wir Frau Andrea Brack eine Fortsetzung ihrer Vertretungstätigkeit anbieten konnten. Dadurch, dass sie – neben den meisten ihrer bisherigen Deutsch-Klassen – einen Teil des Chemieunterrichts in den Klassen 9 und der EF sowie den Biologieunterricht in den 6. Klassen übernimmt, war es uns möglich, im Biologieunterricht in der Q1 und der Q2 bewährte und erfahrene Mitglieder unseres Kollegiums einzusetzen.

Und wir freuen uns, dass wir Herrn Roland Heynkes als weitere Vertretungskraft für das Fach Biologie gewinnen konnten. Er wird die 5. Klassen, eine Klasse 8 und zwei 9. Klassen sowie mehrere Kurse der Einführungsphase übernehmen. Wir heißen ihn herzlich willkommen und wünschen ihm erfolgreiches Wirken.

Über die in dieser Situation unvermeidlichen Lehrer*innenwechsel informieren wir die jeweiligen Klassen und Stufen mit der Ausgabe der Stundenpläne.

Unsere Unterrichtsversorgung …

… kann natürlich angesichts der deutlichen Unterversorgung und trotz des Einverständnisses zahlreicher Kolleg*innen mit einem vorübergehenden Stundenüberhang, für das ich herzlich danke, nicht vollständig sein. Mit einiger Mühe ist es dennoch gelungen, den Unterricht in der Oberstufe vollständig sicherzustellen und dafür zu sorgen, dass unsere Klassen 5 bis 9 alle mit wenigsten 19 Wochenstunden à 70 Minuten versorgt werden.

Nicht erteilenkönnen wir leider den vorgesehenen jeweils einstündigen Unterricht in Kunst in Klasse 6, Musik in Klasse 7und Chemie in Klasse 8.  Dass wir zudem in Klasse 5 Politik und Erdkunde jeweils nur ein Halbjahr unterrichten können, ist – wie schon auf der Pflegschaftssitzung im Herbst erläutert – angesichts der reduzierten Pflichtstunden im G9-Bildungsgang noch am ehesten „zu verkraften“.

Eine Kürzung von zwei auf eine Stunde war zudem erforderlich im Religionsunterricht in den Klassen 5 und 8 und in Chemie und Physik in Klasse 9.

Bitte beachten Sie, dass andere Reduzierungen gegenüber dem 1. Halbjahr (z.B. der Wegfall der Klassenlehrerstunde in Klasse 7 oder der zusätzlichen Englischstunde in Klasse 9) in der Stundentafel planmäßig vorgesehen sind und daher keine Unterrichtskürzung darstellen.

Einige Förderangebote …

… können wir u.a. durch die Unterstützung des Fördervereins und die Mitwirkung unserer Referendar*innen und von Schüler*innen der Oberstufe trotz des Lehrermangels zumindest teilweise sicherstellen: Für die 5. und 6. Klassenbieten wir im 2. Halbjahr wieder ein Silentium in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik an, der Beginn ist nach Karneval. Für die 6. Klassen können wir zusätzlich auch wieder ein Angebot für besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler anbieten.

Es ist uns gelungen, den neuen Stundenplan so zu gestalten, dass die 4. Stunde am Freitag in allen Klassen 5 – 9 nicht für den Regelunterricht eingeplant ist. Dadurch können wir die o.a. Förderangebote statt wie bisher in den Nachmittag in diese 4. Stunde legen. Ich hoffe, das ist ebenso in eurem und Ihrem Sinne, wie die Tatsache, dass dann für die meisten Schüler*innen der Unter- und Mittelstufe der Unterricht freitags um 11.50 Uhr endet.

Termine für die nächsten Wochen 

Wegen des von der Schulkonferenz festgelegten unterrichtsfreien Tages des Kollegiumsausflugs am Montag, dem 11.02. beginnt der stundenplanmäßige Unterricht für alle am Dienstag, dem 12.02. um 7.45 Uhr (auch wenn auf den Zeugnissen aus formalen Gründen der 11.02. vermerkt ist).

Wie schon in den vergangenen Jahren laden wir zu Beginn des neuen Halbjahres zur Eröffnung unseres Kunstsalons ein und zwar für Dienstag, den 12.02., ab 19 Uhr im Kunstfoyer im 2. Stock des Gebäudeteils EUnsere Fachschaft und die ausstellenden Schülerinnen und Schüler freuen sich über euren und Ihren Besuch.

Am gleichen Abend können Sie vorher ab 17:30 Uhr im Forum noch in den Genuss der Aufführung des Musicals „Die Götterolympiade“ der Klasse 6b kommen. Die Kinder, ihre Musiklehrerin, Frau Hundt und Herr Ebbertz, der Frau Hundt freundlicherweise bei den Vorbereitungen und der Aufführung unterstützt, freuen sich ebenfalls über Ihr und euer Kommen.

An Weiberfastnacht, Donnerstag, dem 28.02. endet die Unterrichtszeit nach der dritten Stunde um 11.50 Uhr. Unsere SV bereitet wie schon in den vergangenen Jahren wieder ein kleines karnevalistisches Programm vor. Über die genauen Planungen (und die unverzichtbaren Regeln für den Tag) werde ich rechtzeitig vorher informieren.

Neben den bereits zu Schuljahresbeginn angekündigten beweglichen Ferientagen an Karneval (am 01., 04. und 05.03.) und dem Kompensationstag am 12.06. (Mittwoch nach Pfingsten) hat die Schulkonferenz beschlossen, dass das Lehrerkollegium Montag, den 29.04. als unterrichtsfreien Arbeitstag für die Fortbildung und Konzeptentwicklung im Bereich der Digitalisierung nutzen kann.

Eine wichtige Bitte zum Schluss:

Wenn wir möchten, dass sich weiterhin alle in unserem Gebäude wohlfühlen können, dann bedarf es wieder etwas mehr Aufmerksamkeit und Sorgfalt von uns allen in Bezug auf den Zustand unserer Räume. Wir werden in den nächsten Tagen eine Reihe konkreter Schritte in den Klassen und Kursen besprechen und ich hoffe dann auf eure Mitwirkung, liebe Schüler*innen, und auf die Unterstützung von Ihnen als Eltern für unsere Bemühungen.

Ich wünsche uns allen ein trotz der ungünstigen Bedingungen gelingendes zweites Halbjahr mit dem gewünschten Erfolg beim Lernen und vielen schönen Erfahrungen und Erlebnissen, ich danke für das Vertrauen und für Ihr bzw. euer Engagement für unsere Schule und hoffe, dass alle immer ein offenes Ohr für ihre Fragen, Sorgen und Anregungen finden werden.

Mit freundlichen Grüßen, W. Arnoldt

08. Februar 2019 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zur Desktop Ansicht wechseln