Ergebnisse der Juniorwahl 2013 am Gymnasium Kreuzau

Deutschland hat gewählt – auch die Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgangsstufen 9, EF, Q1 und Q2. Denn sie haben sich in der vergangenen Woche an der bundesweiten Juniorwahl 2013 beteiligt. In jedem Kurs „Sozialwissenschaften“ – beziehungsweise „Politik“ in den neunten Klassen – wurden Wahlhelfer ausgewählt und Wahlbenachrichtigungen verteilt, organisiert von den Lehrerinnen und Lehrern dieser Fächer.

Auch inhaltlich bereitete die Fachschaft Sozialwissenschaften unsere Schüler auf die Stimmabgabe vor: Partei- und Wahlprogramme diskutierten die Kurse und Klassen und arbeiteten sich durch eine Auswahl programmatischer Aussagen, die es den verschiedenen Parteien zuzuordnen galt.

Am Freitag, dem letzten Wahltag der diesjährigen Juniorwahl, drängten sich in allen vier Unterrichtsstunden Schülerinnen und Schüler in unserem Wahllokal, der Mediothek. Insgesamt gaben 321 Wähler ihre Stimme via Computer ab.

Wie die jugendlichen Wähler am Gymnasium Kreuzau abgestimmt haben, sehen sie hier:

Ergebnisse der Juniorwahl 2013 Gymnasium Kreuzau

Die Juniorwahl ist eine bundesweite Wahl der Jugendlichen parallel zur Bundestagswahl. Sie hat keinen Einfluss auf die Zusammensetzung des Bundestags. Das bundesweite Abstimmungsergebnis finden unsere Nutzer auf der Seite der Juniorwahl-Organisatoren unter www.juniorwahl.de

22. September 2013 Autor:  Martin Dieckmann 1 Kommentar
  • Moritz Zergiebel sagt:

    Ehrlich gesagt bin ich sehr enttäuscht!!!
    Es gibt nämlich dringenden Gesprächsbedarf!!!
    Bei 4,8 % NPD kann man sich für einige Mitschüler schämen…
    Super image für die Schule!
    Ansonsten muss ich sagen, dass das Projekt sehr interessant ist, auch wenn so erschreckende Ergebnisse rauskommen!!

Zur Desktop Ansicht wechseln