As you like it!

Nach der gelungenen Aufführung „Hotel zwischen den zwei Welten“ folgt schon diese Woche der nächste Höhepunkt und damit auch der krönende Abschluss des Theaterjahrs 2008/2009. Der Literaturkurs von Frau Huber präsentiert:

Was Ihr Wollt
Donnerstag 24. Juni & Mittwoch 25. Juni
19:00 Beginn, 18:30 Einlass
Forum Gymnasium Kreuzau

Es sind noch wenige Restkarten täglich in den Pausen vor dem Sekretariat und an der Abendkasse zum Preis von 3€ erhältlich! Hier ein kleiner Vorgeschmack…

Orsino,
Herzog von Illyrien, ist unsterblich in Olivia, die Gräfin von
nebenan, verliebt. Diese trauert um ihren verstorbenen Bruder und
weist die zahlreichen Liebesbotschaften des Herzogs zurück. – Als
jedoch dessen neuer Bote Cesario auftaucht, verliebt sie sich direkt
in diesen.
Cesario
wiederum ist gar nicht begeistert von den Gefühlen der Gräfin, denn
er heißt eigentlich Viola und ist eine Frau.
Als
Viola an die illyrische Küste gespült wurde, hatte sie sich als
Mann verkleidet, unter dem falschen Namen Cesario in die Dienste des
Herzogs begeben und sich in diesen verliebt! Dementsprechend schwer
fällt es ihr nun, als „Cesario“ die Liebesbotschaften des
Herzogs an Olivia überbringen zu müssen.
Als
schließlich Sebastian, der Zwillingsbruder Violas, in Illyrien
auftaucht, bleiben weitere Verwechslungen nicht aus. Olivia hält ihn
für Cesario und heiratet ihn auf der Stelle.
Doch
nicht nur diese Ereignisse stiften Verwirrung am Hofe Olivias: Im
Zentrum der satirischen Handlung steht Olivias Haushofmeister
Malvolio, dessen Hoffnungen auf die Gunst Olivias und einem damit
verbundenen gesellschaftlichen Aufstieg durch Toby, Andrew und Maria
vereitelt werden.
Der
Hofnarr hält allen ihre Narrheit vor und vertritt damit das Prinzip
einer verkehrten Welt, in der die Weisen die Narren und die Narren
die Weisen sind.

[[MaxiGallery? &display=`embedded` &embedtype=`slimbox` &disable_js_libs=`1` &pics_per_row=`4` &max_pic_size=`600` &max_thumb_size=`125` &thumb_use_dropshadow=`1`]]

WAS IHR WOLLT Plakat

22. Juni 2009 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln