Zweiter Wettbewerbserfolg für Zong Xiang Hu – diesmal ist es Biologie

„Hier wird ein angehender Naturwissenschaftler belohnt, der dort weitermacht, wo andere aufhören,“ sagte unser Lehrer Philipp Reimertz, als er erfuhr, dass Zong Xiang Hu zum zweiten Mal in diesem Jahr einen Preis für herausragende Leistungen bei einem naturwissenschaftlichen Thema erhalten hat.

Zong Xiang erreichte den zweiten Platz mit einer von Reimertz betreuten Biologie-Facharbeit. Dabei hatte er sich im vergangenen Schuljahr mit den Ernährungsgewohnheiten eines Bakteriums beschäftigt: „Kurz gesagt habe ich herausgefunden, dass Lactose im Vergleich zur Arabinose von Escheria coli bevorzugt verstoffwechselt wird, es dennoch anders ist als bei Glucose zusammen mit Lactose, was im Unterricht besprochen wurde,“ erklärte er und fügte bescheiden hinzu. „Das war natürlich keine neue Erkenntnis.“

Dennoch war seine Arbeit so gründlich geplant und sauber umgesetzt, dass er die Fachleute in der Jury des Dr. Hans Riegel-Fachpreises an der Universität zu Köln überzeugen konnte. Für den zweiten Platz im diesjährigen Wettbewerb bekam Zong Xiang neben einer Urkunde auch einen Geldpreis.

Das Thema der ausgezeichneten Facharbeit gehört eher zu Grundlagenforschung – einen unmittelbaren Nutzen der Erkenntnisse zu Escherichia coli gibt es nicht, erläuterte Zong Xiang: „Das Thema war aus reiner Neugierde entstanden. Sicherlich ist das Wissen auf irgendeine Art und Weise nützlich, aber einen konkreten Nutzen für uns Menschen konnte ich in meinem Projekt nicht erschließen.“

Auf sein Facharbeitsthema stieß er in einer besonders herausfordernden Klausuraufgabe, in der es um Arabinose ging. Zur Umsetzung holte er sich dann Unterstützung von der Universität: „Die Vorbereitung lieferte Herr Dr. Zimmermann von der RWTH Aachen, der mir die Bakterien und die Nährlösung zur Verfügung gestellt hat. Der hat auch meinen Versuchsplan überblickt und mir sein ‚go‘ gegeben.“

Anfang 2021 hatte Zong Xiang bereits eine gute Platzierung bei der Chemie-Olympiade erreicht. Dazu musste er von den Wettbewerbsveranstaltern gestellte knifflige Aufgaben bearbeiten. Das gelang ihm offenbar ähnlich gut wie seine jüngst ausgezeichnete Chemie-Facharbeit: Zong Xiang erreichte einen Platz unter den landesweit 20 besten Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

29. Oktober 2021 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln