Zahlreiche Gewinner beim ältesten internationalen Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“

Joost Pachow, Dennis Knauer, Milan Weiss, Philipp Janßen und Fynn Kloten aus der 6b sind mit einem Projekt zum Thema „Ganz Europa ist ein Fußball“ Landessieger beim Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ geworden und damit Gewinner von 300 Euro. Das Land Nordrhein-Westfalen richtet das Preisausschreiben jährlich aus, um grenzübergreifend Frieden und Demokratie in Europa zu fördern. Auch Schulen aus Osteuropa nehmen teil.

Einen Siegerpreis und damit 100 Euro errangen Jana Ottmüller, Adina Kubis und Isabel Wirtz, ebenfalls aus der 6b, mit einer selbstgeschriebenen Geschichte über die Abenteuer verschiedener Wappentiere im Projekt „Einfach tierisch“. Unsere Lehrerin Gerda Rubel betreute die Teams und Einzelteilnehmer aus der Jahrgangsstufe 6.

Bei den Siegerpreisen waren auch mehrere Schüler der Klasse 6d dabei: Luca Holzportz, Nico Paulick und Phil Schmitz überzeugten die Jury mit ihrem Beitrag zum Thema „Ganz Europa ist ein Fußball“.

Ben Emons, Maximilian Cremer, Paul Backes, Paul Jahnke, Anife Siroki, Zita Haßert, Leonie Kratzenberg und Emily Mayer aus der 7a hatten jeweils zu zweit einen Comic gestaltet, auch zum Thema „Einfach Tierisch“. Lehrerin Janina Loose unterstützte sie dabei. Die Gruppe erreichte einen Siegerpreis und erhält 100 Euro Preisgeld.

Zum ersten Mal nahm auch Lehrer Joachim Kohnen mit seinem Kurs „Geschichte-Erdkunde-Politik (GEP)“ in der Jahrgangsstufe 8 am Osteuropa-Wettbewerb teil. Ein Team aus Schülern der 8b erreichte dabei einen Siegerpreis von 100 Euro: Christian Förster, Ole Hahne und Tom Weber ließen für ihren Gruppenbeitrag „Ein Blatt auf Reisen“ ein Schiffsmodell mit angeklebten Blatt die Rur nahe unserer Schule hinabtreiben, fotografierten es dabei und gestalteten mit den Bildern ein Fotobuch. Es erzählt, wie das Blatt zuerst am Mast des selbst gebauten Bootes befestigt auf einem Bach und dann auf der Rur von Nideggen nach Kreuzau schippert. Anschließend wechselt das Blatt das Verkehrsmittel: Die drei Jungs klebten es an die Windschutzscheibe eines von der Niederauer Mühle abfahrenden Lastwagens und schickten es so auf die zweite Reise-Etappe nach Polen.

„Unser Blatt sollte als Passagier von Brück nach Warschau reisen,“ berichtet Ole Hahne über den Wettbewerbsbeitrag seiner Gruppe. „Die Reise wurde von uns in einem Reisetagebuch dokumentiert. Über den Preis haben wir uns sehr gefreut, da wir viel Zeit und Mühe investiert haben.“

„Begegnung mit Osteuropa“ ist ein internationaler Schülerwettbewerb, der jährlich vom Land Nordrhein-Westfalen veranstaltet wird. Der Wettbewerb lädt ein, Nordrhein-Westfalen und die Länder Osteuropas in den Bereichen Kunst, Musik, Tanz, Literatur, Politik/Wirtschaft, Geschichte oder Geographie zu erkunden. Über die Ziele des Wettbewerbs schreiben die Landesministerinnen Yvonne Gebauer (Schule und Bildung) und Isabel Pfeiffer-Poensgen (Kultur und Wissenschaft) in ihrem Grußwort zur nächsten Runde: „Europa ist ein Kontinent und das Zusammenleben in Europa funktioniert nur in Frieden, Freiheit und Demokratie. Diese Werte gilt es zu verteidigen und zu schützen. Sich hierfür einzusetzen, lohnt sich. Das diesjährige Motto unseres Wettbewerbs ‚Europa – da mache ich mit‘ ist eine Einladung, sich mit Europa und europäischen Themen zu beschäftigen.“ In den vergangenen Jahren traten Teams und Einzelteilnehmer unserer Schule bei „Begegnung mit Osteuropa“ mitunter gegen rund 4000 andere Einsender an. 2020 wird das Gymnasium Kreuzau garantiert einmal mehr Beiträge einsenden.

Die große Beteiligung am jüngsten Osteuropa-Wettbewerb 2019 bringt unsere Schule dabei voran, das Leitbild zum Schulprogramm zu erfüllen. Dort heißt es unter anderem: „Wir übernehmen Verantwortung für die Gesellschaft:   Wir treten ein für das Verständnis und die Akzeptanz grundlegender Werte der Demokratie, der Menschenrechte, des Friedens und der Völkerverständigung.“ Dieser Satz ist auch unser Zitat der Woche und steht für eine Woche auf allen Unterseiten der Homepage oben rechts zu lesen.

Das Homepage-Team gratuliert allen Wettbewerbsteilnehmern und besonders den Sieger-Teams zu ihrer überragenden Leistung!

10. Mai 2020 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln