„Wir wollen freie Menschen sein“ – Ausstellung zum Aufstand des 17. Juni 1953

Unter dem Motto „Kein Tag der Deutschen Einheit“ hat der Differenzierungskurs „Geschichte Erdkunde Politik“ (GEP) der Jahrgangsstufe 9 eine sehenswerte Ausstellung zum 60. Jahrestag des Aufstands am 17. Juni 1953 vorbereitet, welche am 3. Juni im Mehrzweckraum der Schule eröffnet wurde. Sie richtet sich vor allem an die Lehrer, Eltern und Schüler des Gymnasiums Kreuzau.

Stellwände mit Informationen zum Aufstand des 17. Juni 1953 laden die Besucher zum Nachlesen ein.

Stellwände mit Informationen zum Aufstand des 17. Juni 1953 laden die Besucher zum Nachlesen und -denken ein.

An Stellwänden befinden sich ansprechende Poster mit vielen Infotexten und Bildern, die das historische Ereignis veranschaulichen. Zu dem sorgfältig aufbereiteten Material gehören u.a. Berichte und Zitate von Zeitzeugen, Telegramme sowie ein Zeitstrahl, der den Volksaufstand in der DDR durch genaue Angaben rekonstruiert.

Der „Aufbau des Sozialismus“ führte die DDR in eine ernste Krise: Der Flüchtlingsstrom in den Westen schwoll an und administrativ erhöhte Arbeitsnormen provozierten einen sozialen Protest. So kam es in Ostberlin zu Streiks, Massendemonstrationen und Unruhen.  Am 17. Juni 1953 schließlich schlug der soziale Protest um in politische Aktion. Die Menschen sehnten sich nach Freiheit und Einheit, auch wenn sie dafür ihre persönliche Freiheit und sogar ihr Leben aufs Spiel setzten…

Besucht werden kann die Ausstellung noch bis zum 28. Juni 2013 zwischen 8 und 13 Uhr. Der GEP-Kurs freut sich sehr auf interessierte Besucher.

07. Juni 2013 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln