Willkommen zurück – und auf gutes Gelingen!

Mit dem folgenden Brief begrüßt Schulleiter Wolfgang Arnoldt alle zum Start in das neue Schuljahr:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ich begrüße euch und Sie ganz herzlich zum Beginn des neuen Schuljahres. Ich hoffe, alle haben sich in den Ferien gut erholen können, und wünsche uns allen ein Schuljahr mit weiterhin guter Zusammenarbeit – wozu die nachfolgenden Informationen hoffentlich beitragen können –,  viel Erfolg beim Lernen und bereichernden und schönen Erlebnissen und Erfahrungen.

Einige Veränderungen …

… zum neuen Schuljahr betreffen zunächst die personelle Situation. Wir sind froh, dass wir – zumindest in diesem Halbjahr, in dem unsere Referendarinnen und Referendare noch selbstständigen Unterricht erteilen – den verpflichtenden Unterricht mit ganz wenigen Abstrichen vollständig erteilen können. Lediglich die vorgesehene Stunde im Fach Politik/Wirtschaft in den 5. Klassen kann nicht erteilt werden. Auch die Eltern unserer neuen Schülerinnen und Schüler haben uns jedoch einhellig zugestimmt, dass die durch die erfreulichen Anmeldezahlen mögliche Einrichtung vier neuer Klassen mit unter 25 Kindern einem Neustart mit über 30 Kindern in einer Klasse (denen wir dann vielleicht die vollen 20 Stunden hätten erteilen können) vorzuziehen war.

Besonders froh sind wir, dass wir recht kurzfristig Herrn Patrick Kowalatis für das Fach Kunst als Vetretungskraft gewinnen und so den Engpass zumindest vorerst überbrücken konnten. Des Weiteren wird (unser ehemaliger Schüler) Herr Boris Schmitz einen Teil des Kunstunterrichts vertretungsweise übernehmen. Ein weiterer Ehemaliger, Herr Stephan Bünten, und einer seiner Kommilitonen von der Deutschen Sporthochschule, Herr Carlo Glasmacher, werden jeweils Vertretungsunterricht im Fach Sport übernehmen. Im Fach Mathematik sind wir sehr froh, dass uns weiterhin Herr Bernd Schmitz in drei Klassen unterstützen wird. Auch Frau Andrea Brack steht uns weiterhin zur Verfügung, sie vertritt unseren Kollegen Bernd Maurin, der leider längerfristig erkrankt ist und dem wir von Herzen gute Besserung wünschen.

Die neuen Stundenpläne, die heute ausgeteilt wurden, sind auch auf unserer Homepage einsehbar, aus Datenschutzgründen mit einem Passwort geschützt, dass mit der Druckversion dieses Schreibens mitgeteilt wird.

Wir gratulieren unserer Sozialarbeiterin, Frau Mahlberg, ganz herzlich zur Geburt ihrer Tochter und freuen uns, dass seit dem 01.08. Frau Anne Ruland ihre Vertretung übernommen und sich schon in die für das neue Schuljahr anstehenden Aufgaben eingearbeitet hat.

In unserem Briefkopf …

… sehen Sie eine weitere Veränderung: Aus Gründen der Organisation der Post- und Paketzustellung und damit über Navigationssysteme der direkte Weg zu unserem Sekretariat gefunden wird, haben wir in Absprache mit der Gemeinde unsere Schulanschrift auf „Am Wassergarten 2“ geändert. Bitte überprüfen Sie auch noch einmal unsere Fax-Nummer und unsere Mail-Adresse, da hier teilweise auch noch frühere Kontaktdaten genutzt werden.

Im neuen Schuljahr …

… werden wir, wie schon in meiner Information mit Beginn der Ferien erläutert, weiter an der Entwicklung unserer Schule arbeiten und hoffen dabei auf einen produktiven Austausch zwischen allen am Schulleben Beteiligten.

  • Bis zu unserer Schulkonferenz im Herbst wollen wir unser Schulprogramm fertiggestellt und den Entwurf im Kollegium, in der Pfleg­schaft und der Schülervertretung soweit beraten haben, dass ein Beschluss gefasst werden kann.
  • Wir wollen das im letzten Schuljahr beschlossene Hausaufgabenkonzept auf den Prüfstand stellen und Grundsätze für die Leistungsbewertung entwickeln und mit Eltern- und Schülerschaft beraten.
  • Wir wollen weiter an der Qualität unseres Unterrichts arbeiten und u.a. ein bekanntes und bewährtes Instrument zur Unterrichtsdiagnostik und zum Austausch über Unterricht erproben.
  • Und schließlich werden wir sehr bald die Planungen für das 25-jährige Jubiläum der Gründung des Gymnasiums Kreuzau im Sommer 2018 auf den Weg bringen.
  • In der Woche ab dem 25.02.2018 erwarten wir dann den Besuch der Qualitätsprüfung der Bezirksregierung und sind gespannt auf die Ergebnisse eines externen Blicks auf unsere Arbeit und die Entwicklung der Schule seit der letzten Qualitätsanalyse im Jahr 2010.
  • Selbstverständlich werden wir, sobald uns die Vorgaben der neuen Landesregierung vorliegen, auch über die Frage der Umstellung auf das neunjährige Gymnasium informieren und beraten.

Die Notwendigkeit eines geregelten Zusammenlebens …

… wird im Leitbild unseres Schulprogramms als wichtige Einsicht besonders hervorgehoben und das Ziel der Vermittlung der Nützlichkeit klarer und verbindlicher Regeln prägt unsere Arbeit und das Zusammenleben an vielen Stellen.

Wir möchten zwei solcher Regeln hier noch einmal hervorheben und um Unterstützung unserer Bemühungen gegenüber den meist sehr wenigen bitten, die durch ihr Verhalten das Zusammenleben beeinträchtigen und manche für die Mehrheit wichtige Möglichkeiten und Privilegien in Gefahr bringen.

  • Wir haben unsere Regelungen zur Handynutzung noch einmal in einzelnen Punkten im Sinne der Klärung und Vereinfachung verändert. Die Regelungen und eine kurze Begründung werden wir zu Beginn des Schuljahres noch einmal bekannt machen, sie sind zudem auf der Homepage („Gemeinschaft – Unsere Regeln“) nachzulesen.
  • Durch die Möglichkeit zur Nutzung der Mensa am Vormittag und die Öffnung der Nischen auf den Fluren des Oberstufentraktes schaffen wir für die Sekundarstufe II Arbeitsmöglichkeiten in Freistunden, zudem stellen wir im Erdgeschoss zwei Aufenthaltsräume zur Verfügung. Nach sehr ärgerlichen und für die Reinigungskräfte unzumutbaren Verschmutzungen und zum Teil auch mutwilligen Beschädigungen haben die Schulleitung und die SV sehr einfache Verhaltensregeln vereinbart, die ebenfalls aushängen. Wenn sich alle daran halten (und bei Fehlverhalten der wenigen „schwarzen Schafe“ nicht wegsehen), müsste es eigentlich keinen Anlass mehr geben, Räume immer wieder zu sperren oder solche Möglichkeiten generell in Frage zu stellen.

Neben den von der Schulkonferenz beschlossenen beweglichen Ferientagen

  • am Montag, dem 2.10.2017, (Brückentag vor dem Feiertag am 3.10.)
  • und am 9., 12. und 13. Februar 2018 (Karneval)

ist noch der

  • Freitag, der 11.05.2018 für alle außer den Abiturientinnen und Abiturienten (die im 4. Abiturfach geprüft werden) unterrichtsfrei.

Über mögliche (unterrichtsfreie) Arbeitstage des Lehrerkollegiums und weitere Termine werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Zu guter Letzt …

… wünsche ich uns allen weiterhin ein gelingendes gemeinsames Lernen und Leben an unserer Schule und  hoffe auf die Fortsetzung des vielfältigen Engagements von Ihnen und euch bei der Gestaltung und Entwicklung unserer Schule.

Für Ihre und eure Fragen, Wünsche, Kritik und Anregungen bin ich – wie hoffentlich bislang schon – auch im neuen Schuljahr jederzeit ansprechbar.

Mit freundlichen Grüßen

(W. Arnoldt)

30. August 2017 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zur Desktop Ansicht wechseln