Wagenladung Weihnachtspakete für die Dürener Tafel

„Das ist richtig viel,“ entfuhr es Norbert Bartsch vom Dürener Tafel e.V., als er und seine Mitstreiter Beate Stupp und Hans-Edi Jennen sahen, wie viele Weihnachtspakete für Bedürftige die Familien des Gymnasiums Kreuzau gepackt hatten. „Und alle lesbar beschriftet!“ Die Spender hatten aufgelistet, welche Kochzutaten, Süßigkeit, Getränke und kleine Geschenke ihre Pakete enthalten. So ist es leichter, die richtige Paketgröße und -zusammensetzung einer Empfängerfamilie zuzuordnen.

Die Fachschaft Religion des Gymnasiums Kreuzau hatte die Hilfsaktion organisiert: In ihren Klassen und Kursen hatten Lehrkräfte die Schülerinnen und Schüler ermutigt, mit ihrer Familie ein Paket für ein Weihnachtsfest zu packen – mit Erfolg. „Die Pakete werden jedes Jahr schöner,“ sagte Judith Weyermann, Vorsitzende der Fachschaft katholische Religion. „An den guten Beschriftungen sieht man, dass die Schüler schon Erfahrung mit der Tafel-Aktion haben.“

Auch die Schülervertretung (SV) des Gymnasiums unterstützte bei der Organisation und half beim Verladen am vergangenen Dienstag. Eine Kette aus Helferinnen und Helfern reichte die Pakete von einem zum anderen aus dem Mehrzweckraum des Gymnasiums in den Transporter der Dürener Tafel. Der war gefüllt bis unters Dach, als die drei Mitarbeiter des Vereins sich bei Schülern und Lehrern bedankten und vom Schulhof fuhren.

18. Dezember 2019 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln