Volleyball 2. Teil

… Am folgenden Tag spielten weitere 5 Teams der Volleyball-AG (Jahrgänge 1990 und älter) und belegten beim Beach Cup 2006 der Stadt Düren folgende Platzierungen innerhalb der angetretenen 24 Mannschaften:

Mädchen
Tatjana Wallmann (12, Trainerin und Spielerin der Volleyball-AG) spielte mit dem ehemaligen AG-Mitglied Xenia Unger, die leider nicht mehr an unserer Schule ist, sodass beide nicht von mir für das Gymnasium Kreuzau startend gemeldet werden konnten. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg!!!
4. Platz: Gymnasium Kreuzau vertreten durch Rebecca Vincent und Maria Eßer
5. Platz: Gymnasium Kreuzau vertreten durch Julia Becker und Ann-Kathrin Krämer, die jüngsten Teilnehmerinnen – sowie punktgleich
5. Platz: Johanna Schmidt (12) aus der Volleyball-AG spielte ebenfalls privat, da ihre Partnerin Sarah Bröker Schülerin am Rurtal-Gymnasium ist.

Jungen
2. Platz: Gymnasium Kreuzau vertreten durch Marcel Salentin und Simon Schmidt
4. Platz: Für Christian Plinz (12) aus der Volleyball-AG und Alexander Lüttgen, der uns gerade erst verlassen hat, trat leider die gleiche Regelung wie bei Johanna Schmidt und Tatjana Wallmann in Kraft.
5. Platz: Gymnasium Kreuzau vertreten durch Christian Lauscher und Pascal Grainer
9. Platz: Gymnasium Kreuzau vertreten durch David Schier und Christian Jußen

Für eine Selbstverständlichkeit erachtete es die Firma RABO Networks (Kreuzau) auch an diesem zweiten Turniertag alle Spielerinnen mit neuen Trikots auszurüsten. Wie mir erst später am Abend vom Organisator Alfred Bergrath berichtet wurde, weigerten sich unsere Spieler/innen bei Turnierbeginn aus Dank an RABO, die für diesem Spieltag von der DKB gesponsorten Trikots zu tragen, obwohl das Tragen vom Ausrichter verlangt werden konnte, da es sich um einen offiziellen Sponsor des Cups handelte.
Die Entgegennahme von Urkunden, Pokalen und Sachpreisen aus den Händen von EVIVO Manager Bernd Werscheck, Organisator Alfred Bergrath sowie verschiedenen Sponsoren war der in Dunkelheit stattfindende Abschluss des diesjährigen Schülerturniers. Wie am Vortag waren die Fans vom Gymnasium Kreuzau nicht zu schlagen, sodass der von der DKB in Höhe von € 150,00 zum zweiten Mal gestiftete Preis für die beste Fangruppe erneut an die Mitgereisten und natürlich die Spieler/innen ging.

Die Dürener Zeitung griff Informationen auf, um die Volleyball-AG des Gymnasiums Kreuzau als Aufhänger für die Berichterstattung des ersten Turniertages zu verwenden, in der Überschrift der Berichterstattung des zweiten Spieltages waren wir die Bezugsbasis. Neben einigen Interviews zur aktuellen Situation interessierte besonders die langfristige Arbeit in der AG.

Würdigen und verstehen kann man die an beiden Spieltagen erbrachten Leistungen der Spieler/innen aber nicht mit der bloßen Nennung von Platzierungen, dazu gehört eine langfristige Beobachtung und/oder ein geschultes Auge, wie es beispielsweise ein DTV-Trainer treffend in einer eMail mit Glückwünschen nach dem Turnier formulierte: „Das Abschneiden und die spielerische Qualität bei den Mädchen ist schon fast nicht mehr zu toppen. […] Wie gut das Feld bei der männlichen Jugend sortiert war sieht man am Ergebnis. Selbst Tobias Neumann (Steller bei der DTV II Regionalliga und Ergänzungsspieler bei EVIVO) ist in der Vorrunde ausgeschieden. Ihr seht, was alles möglich ist, mit viel Elan und Trainingsfleiß.“

Mit dem DKB-Beach Cup endet jeweils die Saison des Beachens und er ist zugleich auch der Höhepunkt der Saison. Gewinnen kann man hier Pokale, Urkunden, Sachpreise, aber auch die Sympathie der Zuschauer. Vor (nahezu) heimischer Kulisse und vor den Augen interessierter Eltern, Verwandter, Freunde und Bekannter und interessierten Dürener Bürgern – einige Lehrer/innen waren ebenfalls bis zur letzten Minute fasziniert – lastet ein zusätzlicher Stressfaktor auf den Spielern/innen, der sowohl motivierend als auch belastend empfunden werden kann. Technisches und taktisches Training alleine kann somit nicht entsprechend auf die psychische Belastung eines derart vor imposanter Kulisse ausgetragenen bedeutsamen Turniers vorbereiten. Neben ein wenig Fingerspitzengefühl und Einzelgesprächen (Nervosität, Verletzungssorgen …) ist vor allem die Teilnahme an Vorbereitungsturnieren wichtig. Über diese Vorbereitungsturniere erfolgt in wenigen Tagen hier eine weitere Veröffentlichung. An dieser Stelle gilt mein Dank und meine Anerkennung einer fantastischen Saison allen Teilnehmern/innen der Volleyball-AG, die durch ihr musterhaftes Auftreten in der Öffentlichkeit und die sportlichen Erfolge bereits seit Jahren ein Aushängeschild des Gymnasiums Kreuzau sind! Die vielen positiven Kommentare von in öffentlichem Interesse stehenden Personen bzgl. eures Auftretens alleine beim diesjährigen Beach Cup würden den Rahmen dieses Artikels sprengen. Aber was sind für einen Zuschauer schon alle Freundlichkeiten und Preise wert, wenn man live in glänzende Augen erfolgreicher Schüler/innen blicken konnte – und nahezu zeitgleich ein paar tröstende Worte für durch Tränen glänzende Augen zu finden versucht?

Ausruhen könnt ihr euch nicht! Nach den Herbstferien beginnt die Hallensaison mit 9 (!) gemeldeten Teams bis zum Bundesfinale in Berlin, was eine Woche schulfrei bedeuten würde!
(R. Gath)

20. September 2006 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln