Top-Ten der aktuellen Konsolen-Spiele – Homepage-Team berichtet von der Gamescon

Dieses Jahr hatte das Homepage-Team einen eigenen Reporter auf der Computerspiele-Messe Gamescon in Köln. Weil die neuesten Konsolenspiele für viele Schüler interessant sind, haben wir ihn gebeten, seine persönliche Top-Ten der Neuerscheinungen zu erstellen.

Von Harry Beyel

In diesem Jahr werden, höchstwahrscheinlich, zwei neue Konsolen veröffentlicht. Die Next-Generation-Konsolen von Sony, die PS4, und von Microsoft, die Xbox One.

Fangen wir mit der PS4 an. Es werden keine Chipsätze mehr von Nvidia eingebaut, sondern von AMD. Durch verschiedene Hardwarekomponenten wird sehr viel Leistung erzielt, was man auch sehen kann. Weiterhin bleibt das Blu-ray-Laufwerk erhalten, womit die PS4 nicht nur eine Konsole ist, sondern auch ein Blu-ray-Player. Auch 3D soll möglich sein.

Das Design des Controllers hat sich zwar nicht in den Grundzügen geändert, aber das Touchpad, welches in der Mitte des Controllers zu finden ist, ist eine wichtige Änderung. Zwar wurde es noch nicht in die Spiele, welche man auf der Gamescom spielen konnte, mit eingebunden, aber es ist denkbar, dass es, vor allem in Jump’n’Runs, noch eingebunden wird. Auch gibt es die „Share“-Taste, mit der man Gameplays live an Freunde streamen kann, oder Screenshots beziehungsweise Videos vom Spiel teilen kann. Mit der Leuchtleiste, welche sich am „Kopf“ des Controllers befindet, kann den Standort von Spielern ermittelt werden und es können auch Informationen übermittelt werden. Zudem wird die Bewegung des Spielers mithilfe „der PlayStation Camera“ erkannt.

Die Spiele, welche auf der Gamescom waren, unteranderem „Knack“, liefen flüssig und in einer guten Bildqualität und Grafik. Der Controller lag sehr gut in der Hand und fühlte sich auch gut an. Leider konnte ich das Touchpad noch nicht ausprobieren, aber ich denke, dass es künftig in Spiele eingebunden wird. Vor allem bei dem Spiel „#Driveclub“ hat der Controller schnell reagiert.

Der Controller der Xbox One basiert hauptsächlich noch auf der Vorlage des alten. Änderungen, die Spiele beeinflussen können, können zum einen die kürzere Reaktionszeit durch WiFi-Direkt sein, was besonders Freunden von Shootern gefallen könnte.

Von den Xbox One-Spielen hat es mit „LocoCycle“ angetan. In diesem Spiel steuert man ein Motorrad, was etwas futuristisch aussieht. Es ist fast ein Spiel, bei dem man permanent einen Button drücken muss und somit Combos entstehen, also Tastenkombinationen, die – in der richtigen Reihenfolge betätigt – Spezialeffekte auslösen. Nebenbei muss man auch noch Gegnern ausweichen. Allerdings eignet sich das Spiel nur als Gelegenheitsspiel.

Die Steuerung ist sehr leicht gefallen, und der Controller lag noch besser in der Hand als der PS4 Controller. Bei Rennspielen wie Forza 5 hat der Kontroller sehr schnell reagiert und auch nicht zu stark.

Und hier meine persönliche Top-Ten der von mir getesteten Konsolenspiele:

 

  1. Oculus Rift

Zuerst einmal muss erklärt werden, was „Oculus Rift“ überhaupt ist. „Oculus Rift“ ist kein Spiel, sondern eine Plattform. Es ist im Prinzip eine Art große Brille die man aufsetzt. Das System erkennte die Bewegung des Kopfes und kann so das Bild, was man sieht auch so bewegen, dass es sehr real aussieht. Es ist einfach nur genial und ich finde es ein sehr großer Schritt in Richtung der virtuellen Realität.

  1. Mario Kart 8
    Das Spiel ist einfach nur super gemacht. Die neuen Features, wie z.B. das „Überkopf fahren“ wurden sehr gut umgesetzt und die Grafik sieht auch sehr ansprechend aus. Die Levels sind sehr abwechslungsreich und durch die verschiedenen Arten eine Strecke zu fahren sehr interessant.
  2. The Legend of Zelda: The Wind Waker HD

Die Wii U-Ausgabe des GameCube-Spieles ist sehr gelungen. Die Grafik und das Gameplay harmonieren sehr gut miteinander und die Steuerung ist sehr gelungen. Das Wii U-Gamepad ist sehr gut intrigiert worden. Das über das soziale Netzwerk Nachrichten als Flaschenpost verschickt werden können ist zwar schön, aber dennoch nicht sehr wichtig.

  1. Gran Turismo 6
    „Gran Turismo“ ist eine Rennspielreihe. „Gran Turismo 6“ wird noch für die PS3 veröffentlicht. Was mir aufgefallen ist, ist das sich im Vergleich zu „Gran Turismo 5“ die Grafik, besonders die Hintergründe der Rennstrecken, strak verbessert haben. Was mich überzeugt hat, ist das die Fahrphysik sehr gut ausgeprägt ist. Außerdem haben die unterschiedlichen Modelle auch eine unterschiedliche Straßenlage, was ich sehr gut fand.
  2. The Legend of Zeda: A Link between Worlds

Dies ist ein 3DS-Titel und ein Remake zum älteren Spiel „A Link to the Past“. Die wohl wichtigste Neuerung ist wohl, dass Link sich von der 3D-Welt an die Wand projizieren kann und dann dort entlang gehen kann. So bekommt das Spiel sehr viel mehr tiefe und die Rätsel werden auch schwerer.

  1. Knack
    „Knack“ ist ein Spiel für die PS4. Man spielt eine Figur, welche durch „ansaugen“ von Gegenständen in der Umgebung größer machen kann und dadurch dann mehr Leben bekommt und an Stärke gewinnt. Die Grafik war relativ detailreich. Die Steuerung ging sehr leicht von der Wand und es war nicht nur bloßen „Button-Mashing“ war, so wie ich es am Anfang vermutet hatte.
  2. Contrast
    „Contrast“ ist ein relativ unbekanntes Spiel. Es ist ein Rätsel-Spiel und gehört auch teilweise zum Jump’n’Run-Genre. Wie der Name schon sagt wird sehr viel mit dem Kontrast gearbeitet, wobei es dabei um Licht und Schatten geht. Das Spiel sieht von der Grafik sehr schön gestaltet aus und die Story ist einfach so schön umgesetzt, dass mich es schon begeistert hat.
  3. Destiny

„Destiny“ ist Onlinespiel von den Machern der Halo-Reihe. Es soll durch einen kompetitiven Mehrspieler-Modi, kooperative Spielentscheidungen und einer großen Welt beindrucken. Zwar konnte man es nicht spielen, aber man sah eine Vorführung, welche mich sehr neugierig machte. Ich finde das Konzept sehr interessant und bei den Halo-Machern darf bestimmt etwas großen erwarten.

  1. Pokémon X und Y

Mit „Pokémon X und Y“ geht Pokémon nun in die 6. Generation. Neben der Einführung eines neuen Typs, dem Feen-Typ, gibt es auch sonst noch zahlreiche Neuerungen. Eine ist zum Beispiel die Mega-Entwicklung. Trägt ein Pokémon im Kampf ein bestimmtes Item, kann man die Mega-Entwicklung vollziehen. Das Pokémon ändert, wie sonst auch immer, sein Aussehen, aber ist um einiges stärker als vorher. Dies konnte man auf der Gamescom an Mewtu sehen. Auch gibt es zwei neue Fortbewegungsmittel, zum einen die Inlineskater, zum anderen ist es möglich geworden auf bestimmten Pokémon zu reiten. Die Kämpfe sind jetzt vollständig 3D-Animiert, was ich aber nicht so deutlich gesehen habe wie erhofft.

  1. Need for Speed Rivals
    „Need for Speed Rivals“ ist das neueste Spiel der „Need for Speed“-Reihe. Ich konnte dort einen Ferrari fahren und das Antreten gegen andere Spiele hat mit solch einem Fahrzeug einfach nur Spaß gemacht. Allerdings hat der Ferrari keine Wirkung, wenn der Gegner einen EMP zündet, sobald man in der Kurve ist, was ich aber auch gut finde, da so etwas Belancing in das Spiel gebracht wird, weil so auch langsamere Fahrzeuge gewinnen können. Insgesamt muss ich sagen, dass mir das Spiel mehr Spaß gemacht hat, als „Gran Turismo 6“ oder „Forza Motorsport 5“, weil es nicht so stocksteif ist und viel mehr Abwechslung bietet, als die Simulationsspiele.

04. Oktober 2013 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln