Strahlende Landessieger beim Schülerwettbewerb des Landes NRW „Begegnung mit Osteuropa“

Bereits zum wiederholten Male wurden Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Kreuzau mit einem ersten Preis des renommierten Schülerwettbewerbs des Landes NRW ausgezeichnet. Zwei Teams und eine Klasse  unserer Schule durften am vergangenen Donnerstag bei einer feierlichen Preisverleihung in Düsseldorf einen der 50  mit je 300.- € dotierten Landessieger-Preise entgegennehmen.

„Begegnung mit Osteuropa“ lautet der Titel des internationalen Wettbewerbs, der seit 65 Jahren vom Land NRW durchgeführt wird. Der Wettbewerb lädt ein, Nordrhein-Westfalen und die Länder Osteuropas in den Bereichen Kunst, Musik, Tanz, Literatur, Politik/Wirtschaft, Geschichte und Geographie zu erkunden, um so das Wissen über die Lebensweise der Menschen dort und hier zu erweitern und somit neue Wege der Freundschaft und des Miteinanders in Europa zu finden.

Unter rund 4.400 Teilnehmern bzw. 1.400 Projekten wurden von einer hochkarätig besetzen Fachjury, zu der auch Künstler und Schriftsteller aus NRW zählen, 50 Projektarbeiten ausgewählt, die jüngst in Düsseldorf im „Theater der Träume“ durch den Parlamentarischen Staatssekretär des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft, Klaus Kaiser, mit hohen Preisgeldern prämiert wurden. „Der Wettbewerb ermöglicht es, durch Austausch voneinander zu lernen, Gemeinsamkeiten zu entdecken und Freundschaften zu schließen. Denn nur unter Freunden kann man gemeinsam Zukunft gestalten – eine Zukunft, die friedlich, weltoffen, tolerant, solidarisch und demokratisch ist“, sagte Klaus Kaiser. Zur Verleihung waren auch Schülergruppen aus Kroatien, Litauen, Polen, Rumänien, Russland, der Slowakei sowie aus Ungarn angereist.

Allein drei der ausgezeichneten Projekte wurden von Schülerinnen und Schülern des Kreuzauer Gymnasiums eingereicht. Die Klasse 5a gestaltete unter Anleitung ihrer Lehrerin Judith Lamers im Kunstunterricht großformatige Bilder, die die Wolfsbrüder Jakub und Adam auf ihrer abenteuerlichen Reise von den Karpaten im Süden Polens in die Wälder bei Kreuzau zeigen.

Die Schüler des Differenzierungskurses Geschichte-Erdkunde-Politik (Leitung Gerda Rubel) Niclas Mandelartz, Till Hahne und Merk Beckmann aus der Klasse 9a präsentierten in einem aufwendig gestalteten Backbuch Kuchenrezepte aus Osteuropa und NRW, von denen sie viele auch nachgebacken hatten. Diese Backsessions hatten sie professionell auf Video festgehalten, so dass neben den schriftlichen Berichten jetzt auch Tutorials auf YouTube angesehen werden können.

Maya Seidensticker und Lena Hassert aus der Klasse 9d schließlich arbeiteten an einem Roman, der die Titelhelden in „böhmische Dörfer“ führte. Einen hervorragenden zweiten Platz belegte darüber hinaus Kaspar Fecke (9a), der sich exemplarisch mit dem Weltkulturerbe und dem Weltnaturerbe Europas auseinandergesetzt hatte.

Selbstredend, dass auch der Schulleiter des Gymnasiums stolz auf seine erfolgreichen Schülerinnen und Schüler ist! Wenn in der letzten Unterrichtswoche wie im vergangenen Jahr in einer verlängerten großen Pause zahlreiche erfolgreiche Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums ausgezeichnet werden, wird es auch noch eine Gratulation an die erfolgreichen Wettbewerbsteilnehmer*innen geben.

01. Juli 2018 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln