Rauschender Erfolg für Schüler mit Musical „Englisch mit Ritter Rost“

Hierbei ergab sich vor allem die Schwierigkeit den Ablauf der Inszenierung so zu gestalten, dass der Bühnenumbau sich möglichst gut in das Spiel integriert. Hierzu erstellte Martina Zöllner in Zusammenarbeit mit zwei Schülermüttern, Frau Schmidt und Frau Böhme, einen „Schlachtplan“, der die Bühnenarbeiter einfach in das Stück einbaute. So unterbrechen diese den Flirt zwischen dem Burgfräulein ‚Bö’ und dem Superstar ‚Ronny Smart’ mit dem lapidaren Kommentar: ‚ Schluss mit der Turtelei!’
Das Bühnenbild, die Kostüme und Masken wurden von verschiedenen Kunstkursen des Gymnasiums unter Anleitung von Kunstlehrerin Michaela Sproß hergestellt, sodass wieder einmal deutlich wird, was Schüler leisten können, wenn sie gemeinsam an einem Problem arbeiten. Aber auch ohne die engagierte Mitarbeit der Eltern wäre so eine Inszenierung nur schwer denkbar, denn auf die Mithilfe bei den Kostümen und beim Schminken kann einfach nicht verzichtet werden. Dass sich soviel Arbeit lohnt zeigt, die Begeisterung und die fast schon professionelle Leistung der mitwirkenden Schüler. Diese Begeisterung zeigt sich vor allem beim Ritter Rost: Dieser kämpfte so begeistert mit seinem Schwert, dass ihm die Klinge abbrach, aber ganz Profi setzte er seinen Kampf kurzerhand ohne Schwert fort…
„Gerade für junge Schüler stellt ein Aufführung eine große Herausforderung, aber auch eine große Motivation dar!“, so Martina Zöllner, die das Stück mit den Schülern über ein Dreivierteljahr eingeübt hatte. Begeistert wurden auch zahlreiche Schüler der Grundschulen Winden und Kreuzau, denn diese waren zu besonderen Aufführungen eingeladen worden, um ihre vielleicht zukünftige Schule einmal näher kennen zu lernen. Bilder von Proben und Aufführungen.

23. November 2004 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln