Pokale, Urkunden, …

Das Duo Lena Dworschak/Helena Schmidt holte den 2. Platz, bei den männlichen Teams war der 5. Platz das beste Ergebnis. Das mit Abstand beste und sehenswerteste Spiel lieferten Linda Sistemich mit Partnerin Jeanny Bodden im Viertelfinale, obwohl sie eigentlich mit anderen Partnerinnen spielen sollten, die aber durch akute Krankheiten noch nicht einmal zuschauen konnten. Für lautstarke Unterstützung während der Spiele gab es abschließend 15 Bundesligaeintrittskarten.

Foto: Gath

Mit Beendigung des Turniers kurz vor 22.00 Uhr bei den älteren Jahrgängen am nächsten Tag waren nicht mehr alle SpielerInnen anwesend. Dem obligatorischen Biss in die verliehenen Medaillen zwecks Überprüfung des Goldgehalts tat dies jedoch keinen Abbruch. 5 Beachvolleybälle für die Kreuzauer Fans beendeten das diesjährige Turnier, in das viele Mitarbeiter des Organisationsteams unzählige Arbeitsstunden investieren, allen voran Alfred Bergrath von der Kreisverwaltung Düren. Die professionellen Fotos von beiden Turniertagen stellte u.a. Peter Nix (mittlerweile ein sehr lieb gewonnener Freund und Gönner der Volleyball-AG) bereits freitags zur Verfügung.
Ralf Gath

11. September 2007 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln