Osteuropa-Wettbewerb: Zum zweiten Mal unter den Besten

Von Gerda Rubel

„Ihr betreibt Völkerverständigung auf höchstem Niveau“, so lobte der Staatssekretär im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport in Nordrhein-Westfalen, Bernd Neuendorf,  die Preisträgerinnen und Preisträger des Schülerwettbewerbs des Landes Nordrhein Westfalen „Begegnung mit Osteuropa“, der in diesem Jahr bereits zum 60. Mal durchgeführt wurde. Am Donnerstag, 27. Juni 2013, wurden 48 Landessieger und Landessiegerinnen ausgezeichnet, deren Wettbewerbsbeiträge unter rund 1.500 Einsendungen herausragten. Mit dabei waren Sonja Roderburg und Kathrin Esser, Schülerinnen des Gymnasiums Kreuzau, die nach dem Landessieg 2012 auch in diesem Jahr wieder eine ausgezeichnete Arbeit ablieferten und sich über 300 Euro freuen durften. Sie hatten einen Zeitreise-Koffer gestaltet, in dem sich Musik, Filme und Schulfotos und Schulzeugnisse aus sechs Jahrzehnten verbargen.

Die Preisträgerinnen des Wettbewerbs "Begegnungen mit Osteuropa" mit ihrer betreuenden Lehrerin.

Unsere Preisträgerinnen des Wettbewerbs „Begegnungen mit Osteuropa“ mit ihrer betreuenden Lehrerin.

Die Ministerin hatte ins Capitol Theater in Düsseldorf eingeladen, wo die Preise in einem feierlichen Rahmen überreicht wurden. In einem persönlichen Rückblick erinnerte Barbara Schoch, die den Wettbewerb seit 1954 begleitet, daran, dass in 60 Jahren bereits 3,1 Millionen Schülerinnen und Schüler durch ihre Teilnahme Brücken nach Osteuropa geschlagen haben. Dieser Gedanke wurde durch den Regierungspräsidenten des Regierungsbezirks Münster, Prof. Dr. Reinhard Klenke, aufgegriffen, der die jugendlichen Zuhörerinnen und Zuhörer dazu aufforderte, die Freundschaften mit den europäischen Nachbarn zu bewahren, zu pflegen und fortzuführen, bevor der Staatssekretär im Namen der Ministerin die Urkunden und Auszeichnungen überreichte.
Das Gymnasium Kreuzau freut sich auch über weitere Preisträgerinnen und Preisträger, die mit ihren Projektarbeiten je 100 Euro gewannen: Christoph Stappen, Yannik Michna, Dennis Jörres („Reisen im Gestern, Heute und Morgen“), Leon Dieterich, Niklas Tilk, Eric Hasenberg („Begegnungen. Der Ruf nach Freiheit“), Andreas Fuchs, Benedikt Gentgen, Daniel Breuer, Christian Dott, Max Scholbrock, Jan Jopek, Daniel Breidenbenden und Johannes Korn („On Tour: Miro und Poldi. Rundreise durch Polen“).

02. Juli 2013 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln