Literaturkurs inszeniert eindrucksvoll Werdegang eines Schulattentäters

Will das Schuljahr 2012/ 13 das gleiche kulturelle Niveau erreichen, das das Vorgängerschuljahr hatte, müssen sich unsere Theater-Arbeitsgemeinschaft, die Literaturkurse und insgesamt die Kunstschaffenden anstrengen. Das macht ein Rückblick deutlich auf die beiden Aufführungen des Theaterstücks „Bang Bang You’re Dead“ von William Mastrosimone durch den Literaturkurs der ehemaligen Jahrgangsstufe Q1.

Die Geister der von ihm getöteten Mitschüler verfolgen Josh bis in seine Gefängniszelle.

Die Geister der von ihm getöteten Mitschüler verfolgen Josh bis in seine Gefängniszelle.

Unsere Lehrerin Judith Weyermann inszenierte mit ihrem Literaturkurs das Leben des Schulattentäters Josh – vor und nach seinem Amoklauf. Die Zuschauer verfolgten, wie sein Großvater ihn nötigt, einen Hirsch zu erschießen, um zum Mann zu werden, wie er unter Zurückweisungen von Mädchen leidet und wie hilflos seine Eltern mit ihm umgehen.

Dieser traurigen Vorgeschichte des Täters stehen die Vorwürfe der weiß geschminkten Ermordeten gegenüber. Sie unterbrachen die Vorgeschichte des Täters mit ihrer Anklage und verhinderten so eine reine Rechtfertigung der Mordtat. So hielt das Stück stets die Balance zwischen differenzierter Betrachtung der Täter-Psyche und der Frage nach seiner moralischen Schuld – und der seiner Erzieher.

Die Hauptrolle des Josh spielte Hanna Lorenz mit Ausdrucksstärke. Ein männlicher Darsteller stand bei dem großen Frauenüberschuss in Weyermanns Literaturkurs für diese Rolle nicht zur Verfügung – Daniel Bleja allein spielte in der zweiten der beiden Aufführungen neben anderen Rollen Joshs Großvater, den Vorsitzenden einer Geschworenen-Jury, den Schuldirektor und einen Polizisten.

Beide Veranstaltungen waren komplett ausverkauft und das trotz des Halbfinalspiels der Europameisterschaft, das am gleichen Abend wie die zweite Aufführung stattfand.

28. August 2012 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln