Leben wie Gott in … Polen

„Abgenommen hat bestimmt keiner!“, so kommentierte eine Schülerin das große Engagement der Gastgeber, sodass sich der Ausspruch „Leben wie Gott in Polen“ zu einem geflügeten Wort dieser Woche mauserte. Gemeinsam mit den begleitenden Lehrern, Martina Zöllner und Georg Döller, absolvierten die Schüler ein anspruchsvolles Programm, das von der polnischen Seite unter Leitung von Frau Lecka zusammengestellt worden war. Besonders beeindruckt haben Besuche in Krakau und dem Konzentrations- und Vernichtungslager Majdanek, die neben einer Fahrt nach Warschau zu den Höhepunkten der Reise zählten. Aber auch am Abend bot sich ein reichhaltiges Programm: Neben privaten Feiern wurde der Club Archivum in Radom für eine Woche zur deutsch-polnischen Begegnungsstätte. „ Es sind wahnsinnig viele Freundschaften entstanden“, so ein Schüler „im Winter sehen wir uns zum Skilaufen in der Hohen Tatra wieder!“ Gleichzeitig geht der Dank der Lehrer und der Schüler auch an den Förderverein des Gymnasiums, der die Fahrt finanziell unterstützte.

17. Juni 2004 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln