Krieg in der Ukraine

Als Schule ist es unserer Pflicht, weltpolitische Themen aufzugreifen, zu informieren und zum eigenständigen Denken und Urteilen aufzufordern. Ein bewaffneter Konflikt innerhalb von Europa war lange Zeit für viele von uns undenkbar und stellt uns bei der schulischen Aufbereitung vor besondere Schwierigkeiten.

Durch die multikulturelle Gesellschaft in Deutschland und Europa haben viele von uns Freunde oder Verwandte, die über ihre Verbindungen oder Familiengeschichte von diesem Konflikt direkt oder indirekt betroffen sind. Es ist unvereinbar mit unseren demokratischen Grundwerten, dass Menschen aus unserem Umfeld aufgrund ihrer Nationalität oder Familiengeschichte ins Abseits geraten und wir so diesen Konflikt in unser schulisches oder privates Leben übertragen.

Wir möchten daher auch daran erinnern, im täglichen Miteinander mit Sorgfalt und Bedacht mit unseren Mitmenschen umzugehen und niemanden zum Teil eines Konfliktes zu machen, den wir alle vermeiden wollen.

Erreichbarkeit der lokalen Koordinierungsstelle: ukrainehilfe@kreuzau.de, Tel. 02422/507-402 oder https://www.kreuzau.de/aktuelles/2022-kreuzau_hilft_ukraine.php.

08. März 2022 Autor:  Karsten Engelmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln