Kreuzauer Schüler auf der Bühne des Aachener Theaters „Mörgens“

Der Roman „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf steht noch auf Platz 13 der Spiegel-Bestseller-Liste, da gibt es schon eine Theaterfassung. Am Freitag, 12. Juli 2013 besuchten Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase (EF) aus den Deutschkursen unserer Lehrerinnen Kerstin Breuer und Sandra Simberger zusammen mit Ulrike Steven, Janina Loose und Marietta Goffart die eineinhalbstündige Aufführung im Theater „Mörgens“ in Aachen.

Drei Akteure reichten beinahe, um die Geschichte einer Reise in einem geklauten Auto quer durch Deutschland zu erzählen, zwei Schauspieler und eine Schauspielerin. Beinahe nur deshalb, weil sie auch Schülerinnen und Schüler ins Stück einbezogen: Sie holten Eva Knaup und Sasha Meyer vom Gymnasium Kreuzau auf die Bühne. Eva war die angebetete Tatjana, der der Protagonist Maik Klingenberg eine Zeichnung von Beyoncé überreicht; Sasha musste für das Abzapfen von Benzin eine Flasche in die Höhe halten – er stellte den Autotank dar, der geleert wurde.

Nach Ende des Stücks kamen unsere Schülerinnen und Schüler mit dem Hauptdarsteller ins Gespräch: Wie alt ist der Schauspieler selber? Wie lebt und arbeitet man als Schauspieler? Und wie wird man das überhaupt?

Das Stück hatten Breuer und Simberger ausgewählt, weil es ein „amüsanter Roman mit sympathischen jugendlichen Helden, die auf einer Reise mit einem geklauten Lada schräge Typen und nette Menschen treffen und Freunde werden“ ist, erklärte Sandra Simberger. Die Sprache des 15-jährigen Ich-Erzählers Maik Klingenberg sei „ungewöhnlich jugendlich“.

Im Unterricht verglichen die Schülerinnen und Schüler das Gesehene mit anderen Bühnenbildern. Stärker im Gedächtnis bleiben wird zumindest den beiden Mit-Darstellern das hautnahe Erlebnis einer Bühne in Aachen – nicht allein als Zuschauer, sondern als Akteure.

25. Juli 2013 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln