Hühnerzucht statt Rettung des Imperiums – Literaturkurs präsentiert „Romulus der Große“

Wie angekündigt, präsentierte der Literaturkurs der Jahrgangsstufe Q1 unter der Leitung von Christian Ebbertz am 20.06. und am 21.06. seine Produktion „Romulus der Große“, ein Stück von Friedrich Dürrenmatt. Hieran hat die Gruppe ein ganzes Schuljahr lang gearbeitet. Das Forum des Gymnasiums war bis auf den letzten Platz belegt, es wurden sogar noch zusätzliche Stühle herbeigeholt.

Ein Stück zum dauerhaften Schmunzeln, zuweilen auch zum herzhaften Lachen, dass sich der eine oder andere sogar die Tränen wegwischen musste. Kaiser Romulus liebt die Landwirtschaft und im Besonderen seine Hühnerzucht, vernachlässigt dafür aber die Regierungsgeschäfte. Dies ist ein Zustand, der für seinen Hofstaat unbegreiflich ist. Auch von der vaterlandstreuen Kaiserin lässt er sich nichts sagen, obwohl das Reich von dem Angriff der Germanen bedroht zu sein scheint. Doch, wie sich gegen Ende herausstellt, trügt der Schein, denn auch die Germanen sind von der Hühnerzucht nicht ganz abgeneigt.  

Resonanz des Stücks

Die Mühen und intensiven Proben, vor allem in den Tagen vor den beiden Aufführungen, haben sich offenbar gelohnt: Das Publikum war restlos begeistert, sodass die Akteure immer wieder auf die Bühne zurückkamen, um sich zu verneigen. Zu diesem Erfolg haben übrigens nicht nur die Schauspieler selbst, sondern auch das Technikteam beigetragen, das mit der richtigen Beleuchtung und dem optimalen Sound für einen ansprechenden Schauplatz sorgte.

Zum Schluss bedankten sich alle Mitwirkenden mit einem „süßen“ Präsent bei Herrn Ebbertz, der den gelungenen Theaterabend überglücklich mit den Worten beendete, er habe noch nie eine Truppe gehabt, die so unkompliziert gewesen sei und ohne jeden Widerstand ihre Texte gelernt habe. Wenn das kein Kompliment für die Kreuzauer Schüler ist … !

25. Juni 2013 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln