Gymnasium Kreuzau Drittplatzierter

Die Schüler, ausnahmslos Jahrgang 1991, hatten sich über die Kreismeisterschaftsrunde, Regierungsbezirkshaupt- (in Brühl) und –finalrunde (in Bonn) für die Landesmeisterschaft qualifiziert. Das Organisationsteam in Münster sorgte durch Informationsmappen und vor allem durch den Einsatz professioneller Schiedsrichter für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Die im Briefing mitgeteil-te Information, dass die Schiedsrichter das Regelwerk auf hohem Oberliganiveau auslegen würden, erwies sich für die technisch gut ausgebildeten Kreuzauer keines-falls als Nachteil. Verdient im Endspiel standen sich das Kardinal-v.-Galen-Gymnasium Münster und Humann-Essen gegenüber, die mit ihren kompletten Ver-einsmannschaften weit über dem Niveau von Schulmannschaften spielten. Die Pro-fessionalität bei der Ausrichtung des Turniers durch Almut Laubrock und Burkhard Seeberg mit 24 Teams in unterschiedlichen Wettkampfklassen und durchweg hervor-ragende Schiedsrichterleistungen machten die lange Reise nach Münster zu einem angenehmen Erlebnis.
Ralf Gath

14. Mai 2006 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln