Elternsprechtag bringt Schüler, Eltern und Lehrer zusammen

In den kommenden Tagen bekommen die Eltern unserer Schüler Einladungen zum Elternsprechtag. Dort tragen sie die Namen der Lehrer ein, mit denen sie sprechen möchten, verbunden mit einem Terminwunsch. Die Schüler kommen während der Wechselpausen zu den Lehrern, die ihre Eltern auf den Terminwuschlisten eingetragen haben. Dort vereinbaren sie dann einen endgültigen Termin. Die Termine werden im Zehn-Minuten-Takt vergeben.

Sollten Eltern sich nicht sicher sein, ob Gesprächsbedarf besteht, notieren sie bitte „falls erforderlich“ bei ihrem Terminwunsch. Der betroffene Lehrer wird dann entscheiden, ob er einen Termin vergibt oder nicht.

„Parler!“ - nach dieser französischen Aufforderung zum Gespräch muss auch ein Hollywood-Pirat wie Johnny Depp in der Rolle des Captain Jack Sparrow das Entermesser wegstecken und verhandeln – auch Piraten haben Sprechstunden. (Bildquelle: www.fanpop.com)

Weil es allgemein unhöflich ist, über Menschen in deren Abwesenheit zu beraten, geht die Schule davon aus, dass die Schüler mit ihren Eltern zusammen die Termine wahrnehmen. Scheint ein Gespräch allein zwischen Eltern und Lehrer dennoch sinnvoll, steht es Erziehungsberechtigten natürlich frei, ohne ihr Kind zu einzelnen Terminen zu gehen.

Am Mittwoch, 24. November 2010, stehen die Lehrer unseres Gymnasiums von 16 bis 20 Uhr zur Verfügung. Für Dienstag, 30. November 2010, können Eltern zwischen 14 und 18 Uhr Termine vereinbaren.

Klassenlehrer vergeben Termine bevorzugt an Schüler ihrer Klasse. Sollten dadurch Terminwünsche nicht berücksichtigt werden können, bitten wir um Entschuldigung.

09. November 2010 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln