Drama am Gymnasium Kreuzau

„Drama will gespielt werden, nicht nur gelesen!“ – Mit diesem Motto erprobte der Deutsch Leistungskurs der Q1 am 19. September 2013 das Theaterstück „Iphigenie auf Tauris“ in einem Workshop mit der Theaterpädagogin Marion Kaeseler.

Wie denkt, fühlt und argumentiert der Charakter, den ich Spiele? Mit dieser Frage mussten sich die Workshop-Teilnehmer immer neu stellen.

Wie denkt, fühlt und argumentiert der Charakter, den ich spiele? Mit dieser Frage mussten sich die Workshop-Teilnehmer immer neu stellen.

Viele praktische Übungen mit Sätzen aus dem Drama oder zu den Beziehungsstrukturen im Stück hatte die Leiterin vorbereitet. Die Teilnehmer schlüpften in die Rollen bei Hofe – Fürst, adelige Frauenzimmer, Günstlinge des Fürsten.

Sich auf eine Rolle ganz einzulassen ist nicht leicht - macht aber Spaß!

Sich auf eine Rolle ganz einzulassen ist nicht leicht – macht aber Spaß!

 

Eine Schlacht Gefühl gegen Vernunft mussten „Stürmer und Dränger“ auf der einen und Vertretern der Aufklärung auf der anderen Seite ausfechten, mit markanten Äußerungen: „Gefühl ist alles.“ gegen „Wissen bringt Weisheit“ , „Nieder mit den Konventionen“ trifft auf „Ordnung muss sein“, „Folge deinen Trieben“ prallte auf  „Wage dich deines Verstandes zu bedienen“.

Der Theater-Workshop klang aus mit einem Werbespot zum Verkauf einer „schönen Seele“, den die Schülerinnen und Schüler gestalteten. Auch Reklame für die „Harmoniepartei“ galt es publikumsgerecht zu inszenieren.

25. November 2013 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln