Das war’s fürs erste: Gymnasium Kreuzau startet ins zweite Halbjahr

Zeugnisnoten und neue Stundenpläne stehen an – es gibt viel zu tun für das Kollegium unserer Schule: Noten eintragen, abgehende und neu dazu kommende Lehrerinnen und Lehrer in den Stundenplan einarbeiten, Zeugnisse drucken und Korrektur lesen, das zweite Halbjahr planen.

Erarbeitungsphasen wie hier zu sehen gibt es am kommenden Montag ausnahmsweise nicht.

Erarbeitungsphasen wie hier zu sehen gibt es am kommenden Montag ausnahmsweise nicht.

Bevor allerdings eine Note aufs Zeugnis kommt, wird sie auf einer Zeugniskonferenz von allen Lehrern, die die jeweilige Klasse unterrichten, beschlossen. Die Konferenzen sind auch eine gute Gelegenheit für die Unterrichtenden, sich über nötige Unterstützung für einzelne Schülerinnen und Schüler zu verständigen – und auch die besonders Erfolgreichen hervorzuheben.

Bei gut 800 Schülern braucht das Kollegium dafür einen ganzen Arbeitstag, dieses Mal ist es Montag der 3. Februar. An diesem Tag ist unterrichtsfrei. Darüber hinaus können sich unsere Schülerinnen und Schüler dieses Jahr über einen freien Aschermittwoch freuen: Auf diesen Tag hat die Schulleitung eine Lehrerfortbildung gelegt. Die rund 60 Lehrerinnen und Lehrer werden sich informieren (lassen) über noch effizientere Nutzung der 70 Minuten Unterrichtszeit, die ihnen pro Schulstunde zur Verfügung stehen – die Lehrpläne sind voll, da heißt es: Routinen optimieren, Unterbrechungen im Arbeitsfluss vermeiden, Klarheit schaffen über Aufgabenstellungen und Ziele, damit den Schülerinnen und Schülern Anforderungen und Sinn ihres Tuns jederzeit vor Augen stehen.

29. Januar 2014 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln