C’est déjà pas mal! – Innovative Klassenarbeiten am Gymnasium Kreuzau

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase im Rahmen des regulären Französischunterrichtes legten unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 Anfang März ihre erste mündliche Prüfung ab.

Der Hintergrund ist, dass die Einführung dieses Prüfungsformates mit Beginn des Schuljahres 2014/15 in den modernen Fremdsprachen für die Oberstufe aller Gymnasien und Gesamtschulen des Landes NRW verbindlich wird. Am Gymnasium Kreuzau sind die mündlichen Prüfungen als Ersatz für eine Klassenarbeit im Fach Französisch bereits in der Jahrgangsstufe 6 sowie in der Einführungsphase (EF) fest im schulinternen Curriculum verankert, so dass unsere Schülerinnen und Schüler an diese – für sie zunächst ungewöhnliche Situation – langsam herangeführt werden können.
Die Prüfungen waren jeweils als Paarprüfungen konzipiert, so dass jeder Schüler gemeinsam mit einem von ihm gewählten Lernpartner nach einer 10-minütigen Vorbereitungszeit die insgesamt 15-minütige Prüfung bestritt. Zunächst wurde in einem monologischen Teil jeder von ihnen einzeln geprüft, im darauffolgenden dialogischen Teil der Prüfung simulierten unsere Schülerinnen und Schüler mit ihrem Partner ein Telefongespräch. Begünstigt durch die Tatsache, dass die Lernenden ihre Partner kannten, konnten sie sich in der Schule und zu Hause gemeinsam intensiv auf die Prüfung vorbereiten.
Im Gegensatz zur üblichen schriftlichen Klassenarbeit, wobei Grammatik und Rechtschreibung im Fokus stehen, kommt es bei der mündlichen Klassenarbeit neben der Grammatik vor allem auf Aussprache, Intonation sowie auf die Gesprächsstrategie bzw. Interaktion mit dem Partner an.
Der Französischunterricht war insbesondere in den 14 Tagen vor der Prüfung so ausgerichtet, dass den Lernenden verstärkt Sprechanlässe und Gelegenheiten zur Kommunikation gegeben wurden, wie etwa durch Dialogübungen, Rollenspiele oder Interviews. Die Schülerinnen und Schüler hatten offensichtlich viel Freude daran, ihre selbst verfassten kleinen Szenen mit entsprechenden Rollen zu besetzen und die Situation in der Klasse nachzustellen. Auf diesem Wege konnten erste Hemmungen, vor anderen zu sprechen, abgebaut und das Selbstvertrauen der Lernenden nachhaltig aufgebaut werden.
Französisch ist eine lebendige Sprache, die gesprochen werden muss, und genau hier setzt dieses Prüfungsformat an: Die Stärkung der Mündlichkeit! Es geht darum, sich mitzuteilen und sich mit anderen verständigen zu können.
Viele unserer Schülerinnen und Schüler erzählen immer wieder, dass sie ihre Ferien gerne in Frankreich verbringen, und glücklich sind, dass sie nun endlich mitreden können und etwas verstehen. Also, in diesem Sinne … Parlez français!

14. März 2013 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln