„All die schönen Bilder bleiben …

… egal wohin die Reise geht.“

So eine Zeile aus dem Lied „Zeit zu gehen“, das die Q2 gemeinsam mit allen Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrerinnen und Lehrern an ihrem letzten Schultag auf der Bühne auf dem Schulhof sangen.

Mit manch einer besonderen Überraschung, mit viel Spaß und ein paar Tränen verabschiedeten sich die „Letzten ihres Jahrtausends“ am Freitag, dem 07. April von der Schulgemeinschaft.

Wegen des Ausbruchs einer Horde Dinos (Abi Motto: Abisaurus Rex) war am Morgen ein Betreten des Schulgeländes aus Sicherheitsgründen nicht möglich – wie das Schild hinter der Windschutzscheibe des vor dem Lehrereingang abgestellten Fahrzeugs verkündete. Auch die anderen Zugänge waren versperrt, z.B. mit einem Berg von Luftballons.

So war zunächst einmal an Unterricht nicht zu denken. Statt dessen eröffnete Julia Prinz pünktlich um 7.45 Uhr ein Programm auf dem eigens in der Nacht herbeigeschafften Bühnenwagen des Karnevalsvereins „Ahle Schlupp“. Sieben Schülerinnen und Schüler – je eine/r aus jeder Stufe – traten gegen eine gleiche Zahl von Lehrerinnen und Lehrern an und mussten z.B. Pantomime spielen, Zahlen über unsere Schule und die Stufe Q2 schätzen oder auf Tempo die umgehängten Buchstaben zu passenden Wörtern kombinieren. Beim gemeinsamen Lied zum Abschluss des kleinen Programms flossen dann bei den künftigen Abiturientinnen und Abiturienten schon die ersten Tränen.

Während die Q2 dann von der Oberstufenleitung die letzten Informationen zum Ablauf der Abiturprüfung erhielt und allen 72 (!) die Bescheinigung über die Zulassung zur Prüfung ausgehändigt wurde, konnten alle anderen gegen 8.30 h wieder in den Unterricht gehen – der allerdings erst noch ein wenig beeinträchtigt war, da die Q2 in der Nacht die Fenster der Klassenräume mit    unzähligen der für die Prüfungsvorbereitungen nicht mehr benötigten Arbeitsblätter etwas „verdunkelt“ und z.T. auch das Mobiliar ein wenig umarrangiert hatte. Auch die Bilder der Lehrergalerie im Flur vor dem Sekretariat standen Kopf und der Schriftzug darüber hatte sich in „Alle Geier her!“ verändert.

Kurz vor der Pause machte sich die Q2 dann auf den Weg durch die Klassenräume und lud alle zum Abschied in der Pause ein. Auf dem Schulhof warteten da auch schon zahlreiche der Eltern. Es dauerte dann eine ganze Weile – mit vielen Umarmungen, manchen Tränen und vielen gegenseitigen „Dankeschöns“ – bis die Q2 sich auf die Räder begab und nach drei Runden um den Schulhof sich auf den Weg zur Fahrradsternfahrt nach Düren machte, wo sie sich mit allen Dürener Schulen trafen. (Über diese tolle Dürener Tradition berichtete am Freitagabend auch die Lokalzeit Aachen.)

Danke an die Q2 – für den gelungenen Abschied und für ganz viel Engagement bei der Gestaltung unserer Schule in den vergangenen Jahren. Und natürlich viel Glück für die Prüfungen, die am Dienstag nach den Ferien beginnen!

(Hier gibt es noch mehr Bilder von Freitag)

 

09. April 2017 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln