Kreuzauer Gymnasiasten spenden 8000 Euro für verschiedene Einrichtungen

Jetzt übergaben Schüler und Lehrer insgesamt 8000 Euro an eine Behindertenschule im peruanischen Trujillo, die Unicef-Gruppe Düren und die Kinder- und Jugendpsychiatrie am St.-Marien-Hospital Düren-Birkesdorf. Die Idee zum Sponsored Walk entstand bereits im vergangenen Schuljahr, die Initiative ging von der Schülervertretung selbst aus. Lange hat die Schülerschaft über die potenziellen Empfänger des Spendenanteils beraten. Die Idee von Schulleiter Wolfgang Röther: Unterstützung eines Projektes für spanisch sprechende Kinder im Ausland, da viele Schüler am Kreuzauer Gymnasium Spanisch in der Oberstufe lernen. Mit Hilfe eines Arbeitskreises der Pfarrei St. Heribert wurde die Schule fündig. Mit Freude nahm die Vertreterin der peruanischen Schule, Renate Gast, 4000 Euro entgegen.
Das Kinderhilfswerk Unicef haben viele der Kreuzauer Gymnasiasten schon während ihrer Grundschulzeit kennen gelernt. Um dieses Engagement auch weiterhin fortzusetzen und Unicef im Kampf gegen Kinderhandel und -prostituion zu unterstützen, überreichten die Schüler um Schülersprecher Dominik Probert 2400 Euro an Carmen Kreutz von der Unicef-Gruppe Düren.
Der Kontakt zu Dr. Bodo Müller, Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie am St.-Marien-Hospital Düren, entstand durch Lehrerfortbildungen im Bereich Ess-Störungen. Der Arzt nahm 1600 Euro für seine Abteilung entgegen. Die anderen 8000 Euro des Sponsored Walk bleiben in der Schule. 4000 Euro werden in die Gestaltung ihrer Aufenthaltsräume investiert, weitere 4000 Euro verbleiben beim Förderverein der Schule, der mit dieser Summe wiederum Projekte für die Schüler finanziert.
An dieser Stelle sei noch einmal allen Beteiligten für die tolle Arbeit gedankt.

03. Dezember 2004 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln