Erste Informationen zum Schulbetrieb ab dem 11. Januar

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

zunächst einmal hoffe ich, dass alle die Weihnachtstage unter diesen besonderen Bedingungen doch genießen konnten und gut und vor allem gesund in das neue Jahr gekommen sind – für das ich allen wünsche, dass sie nicht nur gesund bleiben, sondern nach und nach auch wieder ein wenig mehr Normalität vor allem auch in Bezug auf unser reichhaltiges Schulleben möglich sein wird.

Auch wenn – wie es mittlerweile wohl die Regel ist – uns bis jetzt (Mittwoch, 16.45 Uhr) noch keine offizielle Information des Schulministeriums vorliegt, möchten wir Ihnen und euch auf der Grundlage der Pressekonferenz der Schulministerin im WDR-Fernsehen (bei YouTube veröffentlicht gegen 14.45 Uhr, Frau Gebauer ab Minute 12) zur Erleichterung der Planungen für die kommenden Wochen die wichtigsten Informationen vorab unter Vorbehalt geben:

  • Generell findet bis zum 31.01. kein Präsenzunterricht statt, stattdessen wird es für alle Schüler*innen Distanzunterricht geben.
  • Die Ministerin appelliert an die Eltern, ihre Kinder beim Distanzunterricht zu betreuen und zu begleiten.
  • Die Schulen werden eine Notbetreuung einrichten für die Kinder der Klassen 5 und 6, deren Eltern eine Betreuung nicht selbst sicherstellen können. (Diese Betreuung soll ausdrücklich kein Unterricht sein und in der Regel auch nicht von Lehrer*innen, sondern dem sonstigen schulischen Personal – z.B. den Sozialarbeiterinnen – übernommen werden.) Wenn Sie für Ihr Kind darauf angewiesen sind, bitten wir um eine kurze Nachricht an die jeweilige Klassenleitung, die uns eine frühzeitige Planung erleichtert.
  • Abgesehen von Ausnahmen in Einzelfällen in der Qualifikationsphase (über die wir ggf. betroffene Schüler*innen spätestens am Freitag informieren werden) soll es im Januar keine Klassenarbeiten und Klausuren geben.

Wir werden – nachdem die verbindlichen Regelungen des Ministeriums uns dann hoffentlich vorliegen – morgen, Donnerstag, im Schulleitungsteam über alle Fragen zur Gestaltung des Distanzunterrichts ab Montag beraten und dann weitere Informationen auf der Homepage bekannt machen.

Sie können und ihr könnt sicher sein, dass alle Lehrer*innen sich die größte Mühe geben werden, den Kontakt zu ihren Schüler*innen auch in den kommenden Wochen gut aufrecht zu erhalten und dafür Sorge zu tragen, dass Lernrückstände soweit wie möglich vermieden werden. Schon jetzt bitten wir alle darum, sich mit den zwischen Vertreter*innen von Lehrer-, Eltern- und Schülerschaft bereits Anfang Dezember vereinbarten Regelungen zum Distanzunterricht vertraut zu machen.

Gerade wenn es nun kaum noch direkte Kontakte in der Schule geben kann, ist es umso wichtiger, dass alle sich regelmäßig einmal an jedem Unterrichtstag

  • über eventuelle aktuelle Meldungen auf der Schulhomepage informieren,
  • das schulische Mailpostfach auf neue Nachrichten überprüfen und
  • in den Teams ihrer jeweiligen Lerngruppen nachsehen, ob es dort neue Informationen, Aufgaben oder Feedback zu erledigten Aufgaben gibt.

Wir wissen um die großen Herausforderungen, die die erneute Schulschließung für (mindestens) drei Wochen für euch, liebe Schüler*innen, für Sie, liebe Eltern und für das Lehrerkollegium und das Sekretariat bedeutet. Jetzt schon herzlichen Dank für ganz viel Umsicht und Geduld, die gewissenhafte Mitwirkung und Erledigung der Aufgaben im Distanzlernen – und die möglichst schnelle Information, wenn es an irgendeiner Stelle Bedarf für Nachbesserungen gibt!

Bleibt ihr und bleiben Sie gesund – und gelassen!

Herzliche Grüße, Wolfgang Arnoldt

06. Januar 2021 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln