Willkommen im neuen Schuljahr!

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ich begrüße Sie und euch alle ganz herzlich zum neuen Schuljahr – dieses Mal nur auf diesem Weg (zur Einsparung von Kopierkosten und Umweltbelastungen) und unter sicher nach wie vor ganz besonderen Bedingungen.

Die sicher noch länger anhaltenden coronabedingten Veränderungen beginnen gleich damit, dass am heutigen Mittwoch, dem 12.08.

  • die üblichen Stufenversammlungen der Oberstufenjahrgänge zum Schuljahresbeginn online stattfinden
  • und dass wir heute nur eine unserer neuen 5. Klassen und am Donnerstag erst die zweite begrüßen können. Aufgrund des auffälligen „demografischen Tiefstandes“ bei den Geburtenzahlen in der Gemeinde verzeichnen wir gegenüber dem letzten Jahr (wie auch fast alle Dürener Gymnasien) einen Rückgang der Anmeldezahlen, sodass wir nur zwei – allerdings mit 31 und 32 Kindern recht große – Klassen einrichten können.

Der Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen …

… wird uns sicher vor eine Reihe von Herausforderungen stellen. Nach den so guten Erfahrungen des großen Zusammenhalts und des ebenso offenen wie respektvollen Austauschs in den Monaten vor den Ferien bin ich aber sehr optimistisch, dass wir diese gemeinsam gut bewältigen werden. Und ich bitte weiterhin um Ihre und eure solidarisch-kritischen Rückmeldungen zu unserem „Krisenmanagement“ – die uns sehr dabei geholfen haben, Dinge zu optimieren, wenn es in unserer Macht stand. (Wobei die vielfachen positiven Rückmeldungen natürlich auch gut getan haben.)

Zum Start in ein nun neues „Learning by doing“ habe ich einige Hinweise und Bitten:

  • Bitte befassen Sie sich und befasst ihr euch gründlich – und vielleicht auch wiederholt – mit den Informationen und Regeln in unserem Beitrag zum Schulstart und dem Hygienekonzept, damit von Beginn an alle diese Regeln einhalten und so dazu beitragen, dass es möglichst zu keinen Infektionen in unserer Schule kommen wird.
  • Nach den Vorgaben des Ministeriums gilt generell die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske. Nach allgemeiner Auffassung ersetzen Face-Shields eine Maske nicht, weshalb wir bitten, eine normale Alltagsmaske zu verwenden (und die Empfehlungen zu deren Nutzung zu beachten).
  • Bei besonderen unterrichtlichen Notwendigkeiten oder in kleineren Lerngruppen, in denen der Abstand von 1,5 Metern zwischen den Sitzplätzen sichergestellt werden kann, können auf Anweisung der Lehrer*innen Ausnahmen von der Maskenpflicht gestattet werden. Wenn für Kinder oder Jugendliche aus gesundheitlichen Gründen das Tragen einer Maske nicht möglich ist, senden Sie bitte eine Nachricht mit einer entsprechenden ärztlichen Bescheinigung an arnoldt@gymnasium-kreuzau.de.
  • Wir haben uns in unserer Lehrerkonferenz in Ergänzung zu dem o.a. Hygienekonzept darauf verständigt, vorerst im Unterricht keine Gruppenarbeiten durchzuführen, sondern lediglich Partnerarbeiten zwischen unmittelbar neben- bzw. vor-/hintereinander sitzenden Schüler*innen zu planen, um die Zahl der direkten Kontakte möglichst gering zu halten.
  • Je nach den aktuellen Entwicklungen und den Veränderungen der Vorgaben (z.B. in Bezug auf die vorerst bis 31.08. befristete Maskenpflicht im Unterricht) wird sich auch in diesem Schuljahr immer wieder die Notwendigkeit für ggf. auch kurzfristige Veränderungen von Regelungen ergeben. Daher bleibt es bei der bald nach der Schulschließung bekanntgemachten Regelung, dass bitte alle wenigstens einmal an jedem Schultag die Homepage, den Outlook-Account und die eigenen Teams auf neue Informationen prüfen.
  • Die Vorgaben des Ministeriums erlauben auch die Bildung fester jahrgangsübergreifender Gruppen im offenen Ganztagsbereich. Wir werden daher ab dem 17.08. wie gewohnt von Montag bis Donnerstag jeweils von 14 bis 15.10 Uhr eine Hausaufgabenbetreuung mit einer ausgebildeten Lehrkraft, die von Oberstufenschüler*innen unterstützt wird, einrichten. Nutzen Sie zur Anmeldung bitte dieses Formular, dem auch alle weiteren Informationen zu entnehmen sind.
  • Ebenso werden wir wieder zahlreiche Arbeitsgemeinschaften anbieten. Die Informationen dazu entnehmen Sie bitte unseren Ankündigungen auf der Homepage bzw. dem vor den Herbstferien erscheinenden Flyer.
  • Wir haben vorerst keinen allgemeinen Wandertag im Herbst festgelegt. Je nachdem, wie sich die Situation und die Vorgaben entwickeln, werden wir einen solchen ggf. nachholen. Ebenso haben wir Entscheidungen über die Fahrten im laufenden Schuljahr zunächst vertagt, da wir die Entwicklungen nach dem Wiederbeginn des Regelunterrichts abwarten wollen. Lediglich für die Klasse 7 schlagen wir vor, die im März für die 6. Klassen ausgefallene Fahrt nach Bonn im Frühjahr nachzuholen.
  • Unsere Fachkonferenz Sport hat sich am 11.08. ausführlich mit den Regelungen für den Sport- und Schwimmunterricht befasst. Diese finden sich unter diesem Link.

Unser Kollegium …

… hat zum neuen Schuljahr Verstärkung bekommen: Herr Schäfer (Deutsch, Spanisch, Wirtschaft/Politik) wurde nach der Rückkehr aus dem Auslandsschuldienst zu uns versetzt, kann aber leider aus – von ihm nicht zu vertretenden – vertraglichen Gründen seine Tätigkeit erst zum 01.09. aufnehmen. Als Vertretung für unsere Schulsozialarbeiterin Frau Mahlberg, der wir zur Geburt ihrer zweiten Tochter gratulieren durften, bekommt Frau Stormberg-Weiler nun Verstärkung durch Frau Forneas. Wir heißen Herrn Schäfer und Frau Forneas herzlich willkommen und wünschen für ihre Aufgaben bei uns gutes Gelingen und viel Freude!

Den vorgesehenen Unterricht …

… können wir im laufenden Halbjahr weitgehend vollständig erteilen. Die Klassen 5 und 6 erhalten die vorgesehenen 19 Stunden à 70 Minuten und in einer verbleibenden 4. Stunde nehmen zahlreiche Schüler*innen am gemeinsamen Orchester teil. Lediglich im Fach Kunst ist der fachspezifische Mangel so groß, dass wir in der Klasse 8 keinen Fachunterricht erteilen können und in diesem Halbjahr nur zwei 7. Klassen – und im 2. Halbjahr dann die beiden anderen eine Stunde Kunstunterricht haben. Und im Fach Chemie mussten wir in Klasse 9 den Unterricht von zwei auf eine Stunde reduzieren.

Wir freuen uns, dass wir andererseits neben dem vollständigen und vielfältigen Kursangebot in der Oberstufe für die Klassen 7 eine Förderstunde in Deutsch, Mathematik und allen drei Fremdsprachen und auch erstmals den in der Stundentafel vorgesehenen Unterricht in informatischer Bildung einrichten konnten. Ein Förderband für die 6. Klassen (und einen Unterricht in informatischer Bildung für die Klassen 5) wird es dann im 2. Halbjahr geben.

In Fortschreibung unserer Vorhaben für das vergangene Schuljahr …

… die wir nur teilweise noch erledigen konnten, haben wir uns in drei Bereichen ein paar überschaubare Aufgaben vorgenommen, deren Erfüllung hoffentlich auch unter den erschwerten Bedingungen machbar ist und keinen neuen Corona-Einschränkungen zum Opfer fallen wird:

  • Für die Klassen 5 und 6 liegen die schulinternen Lehrpläne für den G9-Bildungsgang mittlerweile fast vollständig vor und werden in den nächsten Wochen auf der Homepage veröffentlicht. Ebenso werden wir möglichst bald Informationen zum Planungsstand für die 7. Klasse bereitstellen. Im Laufe des Schuljahres werden wir dann – wenn hoffentlich auch für alle Fächer die entsprechenden neuen Lehrbücher verfügbar sind – die Planungen für die Klassen 8 – 10 entwickeln.
  • Im Rahmen dessen, was unter den sich sicher mehrfach verändernden Bedingungen der Pandemie möglich ist, halten wir auch an unserem Ziel fest, das selbstständige Lernen unserer Schüler*innen weiter zu fördern. Wir haben dazu eine kollegiumsinterne Steuergruppe eingerichtet und die Fachkonferenzen haben sich vielfach schon auf konkrete Vorhaben verständigt.
  • Nach den „erzwungenen Fortschritten“ im Bereich der Nutzung digitaler Medien wollen wir in diesem Bereich die unter Bedingungen des online Unterrichts gewonnen Erfahrungen nun auch im Regelunterricht vermehrt nutzen. Dass dabei nun alle Kolleg*innen über ein von der Gemeinde bereitgestelltes dienstliches Endgerät verfügen (während andere Schulen noch darauf warten, dass die Ankündigung des Ministeriums umgesetzt werden wird), wird dies sicher erleichtern. Zudem werden wir im Bereich der Kommunikation und der Verwaltung zunehmend auf digitale Werkzeuge zurückgreifen und z.B. im Laufe des ersten Halbjahres das digitale Klassenbuch einführen, das dann auch Eltern und Schüler*innen z.B. ermöglicht, jederzeit eingetragene Hausaufgaben nachzuschlagen.
  • Wir werden in Absprache mit der Gemeinde Kreuzau in den ersten Wochen allen über den Mail-Account der Schüler*innen eine Abfrage zur Verfügbarkeit digitaler Endgeräte zusenden, um nach deren Auswertung möglichst vielen, die über keine eigenen Geräte verfügen, ein im Rahmen eines Landesprogramms von der Gemeinde Kreuzau beschafftes Leihgerät vorüberghehend zur Verfügung stellen zu können.

Schließlich werden wir entsprechend den seit März geltenden Regelungen zum Masern-Impfschutz für alle unsere Schüler*innen im Laufe des Schuljahres eine Überprüfung des Impfschutzes vornehmen müssen. Wir werden dazu rechtzeitig vorher genauere Informationen veröffentlichen. Anhand dieses Merkblatts können Sie bereits frühzeitig überprüfen, ob ihr Kind über den erforderlichen Schutz verfügt und ansonsten ggf. ihren Arzt konsultieren.

Wie bereits in meinem Schreiben vor den Ferien mitgeteilt, hat unsere Schulkonferenz für das neue Schuljahr die beweglichen Ferientage festgelegt auf

  • den 12., 15. und 16.02.2021 (Karneval) und auf
  • Freitag, den 14.05.2021, wobei wir Mittwoch, den 12.05.2021 für die mündlichen Prüfungen im 4. Abiturfach einplanen, (sodass für alle anderen ein sehr langes Himmelfahrtswochenende entsteht).
  • Zusätzlich sind für den 28.08.2020, den 01.02.2021 (erster Tag des 2. Halbjahres) und den 15.04.2021 Lehrerarbeits- bzw. Fortbildungstage (ggf. mit Klausuren für die S II) …
  • … und für den 27.11.2020 ein unterrichtsfreier Kompensationstag für  die Informationstage für Grundschüler*innen (20./21.11.) festgelegt worden.

Ich wünsche uns allen …

… trotz der sicher widrigen Bedingungen einen guten Start in das neue Schuljahr, erfolgreiches Lernen und ein gutes gemeinsames Leben an unserer Schule. Ich hoffe, dass – auch durch die umsichtige Mithilfe aller – am Gymnasium Kreuzau alle gesund bleiben und möglichst keine Notwendigkeiten zu einer erneuten Einschränkung des Unterrichtsbetriebs entstehen. Und ich danke jetzt schon Ihnen und euch allen für das vielfältige Engagement und einen offenen und von gegenseitigem Respekt geprägten Umgang mit all den Fragen, Problemen und Herausforderungen, die dieses Schuljahr sicher mit sich bringen wird.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr/euer Wolfgang Arnoldt

12. August 2020 Autor:  Wolfgang Arnoldt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln