Schüler shoppen mit Verona Pooth

Drei beeindruckende Wochen hat unsere USA-Austauschgruppe hinter sich. Am Anfang der Reise verbrachten unsere Schülerinnen und Schüler einige Tage in New York. Dort vertraten sie das Gymnasium Kreuzau und die Stadt Düren bei der German-American Steuben-Parade. Der Umzug findet jedes Jahr am dritten Samstag im September auf der Fifth Avenue statt. Der Name geht auf den Gründer der Umzugstradition, den preußischen Freiherr Friedrich Wilhelm von Steuben zurück. Ziel der Parade ist die Vertiefung und der Erhalt der deutsch-amerikanischen Beziehungen. Dazu leistete unsere Delegation ihren Beitrag.

In der Zeit da unsere Schüler in Begleitung von den Englischlehrern Klaus Böhme und Elke Bossen Wolkenkratzer, Straßenschluchten und das Museum of Modern Art (MoMa) bestaunten entstand ein Tagebuch – inklusive Fotos. Das erste Highlight der USA-Reise ergab sich schon auf dem Düsseldorfer Flughafen: Unsere Gruppe traf Unterhaltungssternchen und Pleitiers-Gattin Verona Pooth im Duty-Free-Laden hinterm Zoll.

12. Oktober 2011 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Desktop Ansicht wechseln