Beim ersten Versuch gleich der 2. Platz

Dabei wies die erste Ausgabe noch einige ‚Kinderkrankheiten’ wie verrutschtes Layout oder falsche Bildunterschriften auf. Aber offensichtlich waren die Juroren bei der Sparkasse anderer Meinung. Sie überzeugte wohl das innovative Format und das professionelle Layout der Zeitung. Offensichtlich ist auch die Schülerschaft von der Zeitung überzeugt, denn mittlerweile erscheint diese monatlich und jedes Mal wird die ganze Auflage verkauft werden. Möglich wurde diese Zeitung auch durch den Förderverein, der mit einem Startguthaben die Kosten für die erste Auflage getragen hat.
Hubert Porta, Leiter der Sparkassenfiliale in Kreuzau, sagte bei der Übergabe des Gutscheins über 100 Euro, dass er besonders Stolz sei, diesen Preis übergeben zu können, da gerade in Kreuzau Gymnasium und lokale Einrichtungen gut zusammenarbeiten. Als Beleg für das gute Verhältnis legte er noch einmal 100 Euro als Prämie der Filiale dazu. Das Geld wird natürlich in die Verbesserung der Schülerzeitung investiert, damit es nächstes Mal nicht beim zweiten Platz bleibt…

01. April 2006 Autor:  Martin Dieckmann 0 Kommentare

Zur Desktop Ansicht wechseln